Mittwoch, September 28, 2022
StartGESUNDHEITCovid-Inkubationszeit: Wie lange sind Sie ansteckend?

Covid-Inkubationszeit: Wie lange sind Sie ansteckend?

- Anzeige -


Ein jüngster Anstieg der Krankenhauseinweisungen von Patienten mit Covid-19 in Großbritannien in diesem Sommer veranlasste Experten zu der Warnung, dass sich Großbritannien inmitten einer fünften Welle von Coronavirus-Infektionen befindet, die von den Untervarianten BA.4 und BA.5 von Omicron, a rechtzeitige Mahnung, wachsam zu bleiben.

Das Leben hat sich seit der Aufhebung der letzten sozialen Beschränkungen am 24. Februar weitgehend normalisiert, wobei Masken, Distanzierung und Händedesinfektionsmittel von der Mehrheit weitgehend vergessen wurden, als sich der nationale Fokus auf Partygate, den Krieg in der Ukraine und die Lebenshaltungskrise verlagerte.

Aber das Land verzeichnete Anfang Juni einen Anstieg der Fälle um 43 Prozent, was anscheinend darauf zurückzuführen war, dass Menschen an einem viertägigen Wochenende zusammenkamen, um das Platinjubiläum der Königin zu feiern, und die Infektionsrate stieg weiter auf einen Höchststand von etwa 4,6 Millionen Fälle Mitte Juli, bevor sie allmählich abzunehmen beginnen.

Im August befindet sich Großbritannien in Bezug auf Infektionen an einem viel besseren Ort, laut der ZOE-Gesundheitsstudie näher an nur 120.000 pro Tag.

Davor war der letzte große Anstieg der Fälle dank Omicron zu verzeichnen, das sich nach seiner Entdeckung im südlichen Afrika Ende November schnell auf der ganzen Welt verbreitete, erneut die Weihnachtsfeiern bedrohte und einen Ansturm auf Auffrischungsimpfstoffe auslöste.

Omicron erwies sich als weniger schwerwiegend, aber besser übertragbar als seine Vorgänger Alpha- und Delta-Varianten, wobei die Gesamtzahl der täglichen Fälle in England laut der britischen Gesundheitsbehörde am 4. Januar auf ein damaliges Pandemie-Hoch von 218.724 schoss, bevor es allmählich abfiel , abgesehen von einer Wiederbelebung, die von seiner ersten Untervariante, BA.2, im März inspiriert wurde.

Seitdem wurden nur den über 75-Jährigen zweite Auffrischungsimpfungen angeboten, was bedeutet, dass die Immunität allmählich nachlassen könnte und die Forderung nach einer neuen Auffrischungsimpfung laut wird, die in diesem Herbst in größerem Umfang angeboten werden soll.

„Wenn wir in eine weitere Welle gehen, sollte das vielleicht noch einmal überdacht werden“, hat John Roberts, einer der führenden Analysten der Covid Actuaries Group, vorgeschlagen.

Die kürzliche Zulassung von Modernas neuer Omicron-spezifischer Impfung ist in dieser Hinsicht eine willkommene Entwicklung für das Vereinigte Königreich, und die Spritze könnte letztendlich eine bedeutende Rolle bei allen weiteren kommenden Impfkampagnen spielen.

Was die Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens im Handumdrehen lernen mussten, als diese Variante letzten Winter zum ersten Mal auf den Markt kam, war, wie sie sich vom ursprünglichen Covid-Stamm unterschied.

Während die Weltgesundheitsorganisation schätzte, dass es bei Menschen, die mit dem ersten Coronavirus-Stamm infiziert waren, zwischen zwei Tagen und zwei Wochen dauerte, bis sich die Symptome zeigten, inkubierte Omicron viel schneller, näher an drei bis fünf Tagen.

„Jüngste Analysen der UK Health Security Agency deuten darauf hin, dass das Fenster zwischen Infektion und Infektiosität bei der Omicron-Variante kürzer sein könnte als bei der Delta-Variante“, sagte der damalige britische Gesundheitsminister Sajid Javid am 6. Dezember 2021 vor dem Unterhaus.

Dies erklärte, warum sich der Stamm so schnell und erfolgreich ausbreiten konnte, da die Kürze seiner Inkubationszeit den Betroffenen ein kürzeres Zeitfenster zwischen dem Verdacht, sich mit dem Virus infiziert zu haben, und einem Aufflammen ermöglichte, was ein positives Lateral-Flow-Testergebnis weniger wahrscheinlich machte rechtzeitig erfasst werden, um andere zu warnen, in Isolation zu gehen und eine Übertragung der Ansteckung zu verhindern.

Eine kürzere Inkubationszeit „macht ein Virus viel, viel, viel schwerer zu kontrollieren“, beobachtete Jennifer Nuzzo, Epidemiologin am Johns Hopkins Center for Health Security, in Der Atlantik im selben Monat.

Ein weiteres Merkmal von Omicron, das es potenziell schwieriger zu erkennen machte als frühere Stämme, war, dass sich seine Symptome etwas von den drei Hauptindikatoren unterschieden, auf die wir konditioniert waren, im Jahr 2020 Ausschau zu halten: Husten, Fieber und Verlust des Geschmackssinns oder Geruch.

Frühwarnzeichen für die neuere Variante waren dagegen Halskratzen, Kreuzschmerzen, laufende oder verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Müdigkeit, Niesen und Nachtschweiß.

In Großbritannien analysierte Omicron-Fälle ergaben, dass sich die Patienten im Durchschnitt innerhalb von fünf Tagen bis einer Woche erholten, obwohl einige Symptome wie Husten und Müdigkeit wahrscheinlich länger anhielten.

Kurzatmigkeit, unter der einige Betroffene litten, hielt oft bis zu 13 Tage an, nachdem andere Symptome vorüber waren.

Covid-Patienten gelten in der Regel etwa zwei Tage vor dem Auftreten ihrer ersten Symptome und etwa 10 Tage danach als ansteckend für andere.

Wenn Sie glauben, dass Sie Symptome im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben, lautet der aktuelle Rat des NHS, einen Lateral-Flow-Test durchzuführen und sich fünf Tage lang zu Hause zu isolieren, wenn Sie positiv getestet werden, um eine Weitergabe an andere zu vermeiden (Sie sollten sich von Personen fernhalten, die wahrscheinlich davon betroffen sind besonders gefährdet aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung für 10 Tage).

Wenn Sie in die Öffentlichkeit gehen müssen, sollten Sie eine Gesichtsmaske tragen, überfüllte Innenräume meiden und Ihre Hände mindestens 20 Sekunden lang waschen.

Wenn Sie sich wegen Ihrer Symptome Sorgen machen oder glauben, dass sie sich verschlimmern, sollten Sie 111.nhs.uk besuchen, die 111 anrufen oder Ihren Hausarzt anrufen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare