Sonntag, November 28, 2021
StartGESUNDHEITViruslage in den Bundesländern Die aktuellen Corona-Daten des Tages

Viruslage in den Bundesländern Die aktuellen Corona-Daten des Tages

- Anzeige -


Deutschland kämpft seit Frühjahr 2020 gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Wie entwickeln sich die Fallzahlen in den 16 Bundesländern? Hier ist ein kurzer Blick auf die neuesten Daten für den Tag.

Wie viele Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 werden derzeit täglich in Deutschland registriert? Die von den Bundesländern gemeldeten Fallzahlen geben eine unmittelbare Antwort auf diese Frage. Die Meldedaten liefern schnell verfügbare Informationen über den aktuellen Infektionsverlauf, die nach einem einheitlichen Standard erhoben werden. Die Behörden der Länder veröffentlichen im Laufe des Tages nacheinander den aktuellen Stand ihrer Fallzahlen. The Aktuelle News holt tagsüber die Informationen der Landesämter, Meldeämter und Ministerien ein und veröffentlicht dann am Abend die Zwischenergebnisse.

Diese Momentaufnahme basiert in erster Linie auf der Zahl der neu registrierten Infektionen mit dem Coronavirus und zeichnet so die Situation nach, wie sie den Landesbehörden selbst präsentiert wird. Es werden nur Infektionen gezählt, die im Labor, dh mittels PCR-Test, bestätigt wurden.

Aus den gemeldeten Todesfällen und den Schätzungen der Landesbehörden zur Zahl der Genesungen lässt sich die Zahl der aktiven Infektionen berechnen. Dieser Wert gibt ungefähr an, wie viele Menschen in Deutschland aktuell infiziert sind und die Infektion noch nicht überlebt haben. Da die Berechnung auf den anerkannten und amtlich erfassten Infektionsfällen basiert, können auf dieser Grundlage keine Aussagen zur Dunkelziffer getroffen werden.

Die Meldedaten liefern bislang die besten Anhaltspunkte, um den Infektionsprozess greifbar zu machen. Die ntv-Zählung ist weitgehend unabhängig von der Fallaufnahme des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Die RKI-Zahlen weichen in der Regel geringfügig von der ntv-Zahl ab, da das Institut an die im Infektionsschutzgesetz vorgeschriebenen Meldewege gebunden ist und die zentrale Fallzahlenerhebung auf unterschiedlichen Erfassungszeiträumen basiert.

Im elektronischen Meldesystem des RKI beispielsweise gehen Fallberichte bis Mitternacht ein. Die gesammelten Zahlen der letzten 24 Stunden werden dann am nächsten Morgen veröffentlicht. Beide Zahlen basieren letztlich auf der Arbeit der lokalen Gesundheitsbehörden, die die Erkenntnisse aus den Kliniken und Laboren auswerten und veröffentlichen.

Die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen gibt Anhaltspunkte für die Einschätzung der Infektionsrate. Die Fallzahlen der 16 Landesbehörden erlauben den schnellsten und direktesten Einblick in die Entwicklung. Laborbestätigte Coronavirus-Infektionen können sich aber auch auf Geimpfte beziehen.

Die Infektionen werden unabhängig vom Impfstatus erfasst. Wer jedoch vollständig geimpft ist, ist vor schweren Erkrankungen weitgehend geschützt. Ein Anstieg der Neuinfektionen muss nicht unbedingt zu einer Überlastung der Krankenhäuser führen. Das Risiko, sich mit dem Erreger zu infizieren, steigt jedoch mit steigender Fallzahl im Gebiet.

Auf Landesebene werden die Informationen der lokalen Ämter gesammelt und vorab veröffentlicht. Da die für das Gesundheitswesen zuständigen Landesämter in Deutschland ihre Daten zu unterschiedlichen Tageszeiten veröffentlichen, erhebt The Aktuelle News die neu eingetroffenen Zahlen im Tagesverlauf.

Ntv.de veröffentlicht die jeweiligen Zwischenergebnisse in den oben gezeigten Karten und Tabellen, die im Laufe des Tages mit den Zahlen aus den Ländern gefüllt werden. Bundesländer, für die noch keine neuen Daten vorliegen, sind grau hinterlegt. Im Laufe des Vormittags ist mit den ersten Updates zu rechnen.

Die Zahlen zur Situation in den Krankenhäusern bezieht Ntv.de aus den Daten des Divi-Registers. Die Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) erhebt täglich Informationen zu intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten in Deutschland.

Der Vorteil: Dieser Datensatz wird unabhängig von den Meldesystemen der Behörden erstellt. Die Divi-Daten geben somit einen direkten Einblick in die Corona-Situation in deutschen Krankenhäusern. Neben den offiziellen Meldedaten der Gesundheitsämter entsteht so ein breiteres Bild der aktuellen Lage.

Wie stark sich die Gesamtfallzahl im Vergleich zum Vorabend erhöhen wird, lässt sich erst am Abend anhand der Angaben der Landesbehörden sagen. Sobald die Bundesländer ihre aktuellen Daten übermittelt haben, veröffentlicht The Aktuelle News die Übersichtskarte sowie das Ende des Tages und die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zum Vorabend. Das Ergebnis ist in der Regel ab 20.30 Uhr zu sehen

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare