Donnerstag, Januar 20, 2022
StartGESUNDHEITWie lange ist die Inkubationszeit von Omicron?

Wie lange ist die Inkubationszeit von Omicron?

- Anzeige -


Die Omicron-Variante von Covid-19 hat sich seit ihrer ersten Entdeckung im südlichen Afrika im November in rasantem Tempo auf der ganzen Welt verbreitet, aber es gibt immer noch vieles, was wir darüber nicht wissen.

Es werden mehr Daten benötigt, um seine genauen Eigenschaften und seine Reaktion auf unsere bestehenden Coronavirus-Impfstoffe zu bestimmen, aber es scheint zweifellos, dass es übertragbarer ist als alle früheren Stämme, denen wir im Verlauf der Pandemie bisher begegnet sind, einschließlich Alpha und Delta-Varianten.

Omicron wurde bisher in mindestens 110 Ländern nachgewiesen, wobei Länder wie die Niederlande, Deutschland und Südkorea erneut Sperrmaßnahmen einführen, um seine Ausbreitung zu verlangsamen.

Großbritannien hat während der Festtage weiterhin extrem hohe Covid-Infektionen erlebt, wobei die Gesamtzahl der täglichen Fälle in England am 4.

Ein Aspekt der Omicron-Variante, der in den letzten Wochen deutlich geworden ist, ist der Unterschied zum ursprünglichen Covid-Stamm.

Während die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass die Symptome bei Personen, die mit dem ersten Coronavirus-Stamm infiziert sind, zwischen zwei Tagen und zwei Wochen dauerten, bis sich die Symptome manifestierten, wird angenommen, dass die Omicron-Variante viel schneller inkubiert, näher an drei bis fünf Tagen.

„Jüngste Analysen der britischen Gesundheitsbehörde legen nahe, dass das Zeitfenster zwischen Infektion und Infektiosität bei der Omicron-Variante kürzer sein könnte als bei der Delta-Variante“, sagte der britische Gesundheitsminister Sajid Javid am 6. Dezember vor den Abgeordneten.

Dies würde erklären, warum es sich so schnell und erfolgreich verbreitet hat, da die kurze Inkubationszeit den Betroffenen ein kürzeres Zeitfenster zwischen dem Verdacht, dass sie sich mit dem Virus infiziert haben, und dem Auftreten eines Aufflackerns lässt, was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass ein positives Testergebnis aufgezeichnet wird Zeit, andere zu warnen, sich in Isolation zu begeben und die Übertragung der Ansteckung zu verhindern.

Eine kürzere Inkubationszeit „macht es viel, viel schwieriger, ein Virus zu kontrollieren“, warnte Jennifer Nuzzo, Epidemiologin am Johns Hopkins Center for Health Security Der Atlantik vor kurzem.

Ein weiteres Merkmal von Omicron, das es möglicherweise schwieriger macht, es zu erkennen als andere Stämme, besteht darin, dass sich seine Symptome etwas von den drei Hauptindikatoren unterscheiden, nach denen wir Ausschau halten: Husten, Fieber und jeglicher Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns.

Frühe Warnsignale für die neue Variante sind dagegen Halskratzen, Kreuzschmerzen, eine laufende oder verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Müdigkeit, Niesen und Nachtschweiß.

Die aktuellen in Großbritannien analysierten Omicron-Fälle zeigen, dass sich Patienten im Durchschnitt innerhalb von fünf Tagen bis zu einer Woche erholen, obwohl einige der Symptome wie Husten und Müdigkeit länger anhalten können.

In schwereren Fällen wurde auch über Kurzatmigkeit berichtet, die bis zu 13 Tage danach anhielt.

Covid-Erkrankte gelten in der Regel etwa zwei Tage vor dem Auftreten der ersten Symptome und etwa 10 Tage danach als ansteckend für andere.

Wenn Sie glauben, Symptome von Omicron oder der immer noch dominanten Delta-Variante zu haben, empfiehlt der NHS derzeit, so schnell wie möglich einen PCR-Test zu machen und sich zu Hause selbst zu isolieren, um andere zu schützen.

Unsere größte Hoffnung gegen Omicron besteht derzeit darin, das Angebot einer Auffrischungsimpfung anzunehmen, die jetzt allen Erwachsenen in Großbritannien zur Verfügung gestellt wurde, da Studien gezeigt haben, dass drei Impfungen wahrscheinlich ein weitaus höheres Maß an Immunität bieten gegen die neue Sorte, die nur zwei.

Aber wie Herr Javid dem Finale der BBC sagte Andrew Marr Show, gebe es „keine Garantien in dieser Pandemie“, daher sei auch der Öffentlichkeit geraten, sich an die derzeit geltenden Beschränkungen einschließlich des Tragens von Masken im öffentlichen Raum zu halten, in diesem Winter auf unnötige soziale Verpflichtungen zu verzichten und äußerste Vorsicht walten zu lassen.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare