Sonntag, Mai 22, 2022
StartKULTUR UND KUNSTCamilla trägt von Diana geliebten Designer vor der Jubiläumstournee

Camilla trägt von Diana geliebten Designer vor der Jubiläumstournee

- Anzeige -


Prinz Charles und seine Frau Camilla, Herzogin von Cornwall, besuchten am Donnerstag vor der Jubiläumstournee des Paares durch Kanada das Canada House in London Dianas Lieblingsdesigner.

Die Tour der Royals folgt einer Reihe katastrophaler königlicher Reisen in die Karibik von Prinz William, Kate Middleton und dem jüngsten Sohn der Königin, Prinz Edward, wo die republikanische Stimmung wächst. Charles und Camilla dürften es in Kanada leichter haben, sagten Experten zuvor TheAktuelleNewswo die Königin sehr beliebt ist.

Camilla nahm sich ein Blatt aus dem Buch von Stieftochter Kate, indem sie sich in der Farbe der Flagge ihres Gastlandes kleidete. Dies tat Kate auf jeder Etappe ihrer Karibik-Tour und bei ihrem ersten Besuch in Kanada im Jahr 2011, wo sie einen roten Hut mit einem eingenähten Ahornblatt aus Filz trug.

Camillas Kleid wurde von Bruce Oldfield entworfen, einem britischen Designer, der Prinzessin Diana zu seinen berühmtesten Kunden zählt.

Das Kleid der Herzogin war aus „feinem Woll-Crêpe“ gefertigt und wies Panel-Details auf, wie Oldfield bestätigte TheAktuelleNews am Donnerstag.

Der Designer hat eine lange Beziehung zu königlichen Kunden, die bis in die 1980er Jahre zurückreicht, als er Diana zum ersten Mal traf und anfing, sie einzukleiden.

Durch die Wohltätigkeitsorganisation Barnardo’s, deren Präsidentin Diana war, bildeten die Prinzessin und die Designerin eine starke Beziehung. Diana trug oft Designs von Bruce Oldfield bei Filmpremieren und auf offiziellen Fotos.

Eines der berühmtesten von Dianas Oldfield-Kleidern war ein silberplissiertes Lamé-Abendkleid, das so geschnitten war, dass es einen gewagten offenen Rücken enthüllte. Die Prinzessin trug das Kleid zur Premiere des James-Bond-Films von 1985 Ein Blick zum Töten. Dies wäre nicht der einzige königliche Bond-Auftrag des Designers.

Als Prinzessin Dianas Leben in die 1990er Jahre vordrang, was den Zusammenbruch ihrer Ehe und die Umwandlung in ein neues Modell des modernen Königshauses mit sich brachte, entfernte sie sich von einigen der Designer, die dazu beigetragen hatten, ihr Image zu etablieren. Dazu gehörten die Designer ihres Hochzeitskleides – die Emmanuels – sowie die britischen Designer Zandra Rhodes und Bruce Oldfield.

Sprechen viele Jahre nach Dianas Tod, enthüllte Oldfield Die Sunday Times dass der Umzug der Prinzessin von seinem Haus einen dramatischen Einfluss darauf hatte, wie die Leute sein Geschäft betrachteten. Der Umzug von Diana geschah zu der Zeit, als sie von ihrer Wohltätigkeitsarbeit zurücktrat, nachdem ihre Scheidung von Prinz Charles abgeschlossen war.

Einen Tag nachdem das Dekret Nisi zur offiziellen Auflösung ihrer Ehe erlassen worden war, kündigte die Prinzessin an, dass sie sich von den fast 100 Wohltätigkeitsorganisationen, an denen sie beteiligt war, zurückziehen und weiterhin nur sechs in offizieller Funktion unterstützen würde.

„Wir waren wütender über Barnardo’s“, sagte Oldfield Die Sunday Times über seine Gefühle nach dem Verlust von Diana als Klientin: „Ihren Präsidenten so öffentlich zu verlieren. Wir waren ziemlich verärgert.“

1997, nur wenige Monate bevor sie im Alter von 36 Jahren bei einem tragischen Autounfall in Paris ums Leben kam, nahm Diana fünf ihrer wertvollsten Oldfield-Designs in die Christie’s-Auktion ihrer Kleider auf. Dazu gehörte ein schwarzes Samtabendkleid, das zur Premiere von getragen wurde Erbärmlich 1985 und ein glitzerndes Seidenchiffon-Tanzkleid, das zur Premiere von getragen wurde Hot Shots 1991.

Der Verkauf von Dianas Kleidern brachte 3,2 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke ein, und viele der Lose haben ihren Weg in Museumssammlungen auf der ganzen Welt gefunden. Eine Reihe von Oldfields Entwürfen für die Prinzessin wurden in die Sonderausstellung aufgenommen, die anlässlich ihres 20. Todestages im Kensington Palace veranstaltet wurde.

Seit den 1990er Jahren hat Oldfield eine starke Basis von Couture-Kunden aufgebaut, darunter Sophie, Gräfin von Wessex, die Frau von Prinz Edward, und Camilla.

Die Beziehung zwischen Camilla und Diana war bekanntermaßen erbittert, da die Prinzessin öffentlich zumindest einen Teil des Scheiterns ihrer Ehe der damaligen Camilla Parker Bowles zuschrieb.

In ihrer berüchtigten BBC Panorama In einem Interview im Jahr 1995 wurde Diana von Martin Bashir gefragt: „Glaubst du, Mrs. Parker Bowles war ein Faktor beim Scheitern deiner Ehe?“

Die Prinzessin antwortete: „Nun, wir waren zu dritt in dieser Ehe, also war es ein bisschen voll.“

Camillas öffentliches Image erlitt in den 1990er Jahren nach Dianas Tod einen weiteren Schlag, aber die britische Öffentlichkeit hat sie seit ihrer Heirat mit Charles im Jahr 2005 langsam positiver wahrgenommen.

Camilla ist laut YouGov jetzt die achtbeliebteste Royal vor Prinz Harry und Meghan Markle.

Im Februar 2022 markierte die Königin diese Wende in der öffentlichen Meinung, indem sie ankündigte, dass es ihr ausdrücklicher Wunsch sei, dass Camilla als „Queen Consort“ bekannt ist, wenn Charles König wird, und nicht als „Princess Consort“, wie zuvor vereinbart worden war.

Camilla ist eine geschätzte Oldfield-Kundin, und als zukünftige Königin ist sie seine angesehenste. Auf Nachfrage von Die Sunday Times Wenn er die Herzogin anzieht, antwortete Oldfield: „Ich tue es, aber ich darf nicht darüber sprechen.“

Trotzdem machte er bekannt, dass er ein Fan des Königs ist. „Sie ist fabelhaft“, fuhr er fort. „Ich freue mich sehr, dass die Leute sich für sie erwärmen.“

„In Amerika war es ziemlich schwierig, weil die Leute für … jemand anderen sind“, sagte er in einem kaum verschleierten Hinweis auf Diana. „Aber es ist 20 Jahre her, weißt du. Bitte!“

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare