Montag, November 29, 2021
StartKULTUR UND KUNSTDie Popsängerin Francine Jordi kämpfte heimlich gegen Krebs

Die Popsängerin Francine Jordi kämpfte heimlich gegen Krebs

- Anzeige -


2017 kämpfte Francine Jordi gegen den Krebs – und niemand hatte es bemerkt. Jetzt, vier Jahre später, erklärt die Schlagersängerin, warum sie die Schockdiagnose für sich behielt.

Das Jahr 2018 beendete Francine Jordi mit einer Schockbotschaft an ihre Fans. Die Schweizer Sängerin verriet kurz vor dem Jahreswechsel, dass sie heimlich, still und leise gegen den Krebs kämpft. 2017 diagnostizierten Ärzte bei der damals 40-Jährigen Brustkrebs.

„So eine Diagnose über Nacht zu bekommen, stellt die ganze Welt von einer Minute auf die andere auf den Kopf. Das reißt einem den Teppich unter den Füßen weg“, erinnert sich der 44-Jährige im Interview mit Peter heute Maffay, wo „Bunte“ war auch vor Ort.

Nach der Diagnose musste sich die Sängerin sofort einer Operation und Chemotherapie unterziehen. Nur wenige Tage später stand Francine Jordi wieder auf der Bühne. Gemeinsam mit Jörg Pilawa moderierte sie im ersten die „Silvestershow“.

Ihr Kollege hatte damals keine Ahnung. „Mir war klar, dass ich niemandem von der Diagnose erzählen würde“, sagte die Schweizerin. Sie trug während der Show eine blonde Perücke, nachdem ihre Haare während der Behandlung ausgefallen waren.

Francine Jordi beim "Neujahr"Francine Jordi bei der „Silvestershow“ 2017 neben Jörg Pilawa: Damals trug sie eine Perücke. (Quelle: Michael Gruber / Getty Images)

Nur ihre Familie wusste es. Vor allem bat sie um Mitleid statt Mitleid. „Das gibt mir Kraft. Weil ich immer daran geglaubt habe, dass alles gut wird!“

Heute, vier Jahre nach der Diagnose, gilt Francine Jordi als geheilt. „Die Musik, die Energie meiner Fans und mein positives Lebensgefühl haben mir durch diese schwere Zeit geholfen.“

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare