Sonntag, November 28, 2021
StartKULTUR UND KUNSTEr ist angeklagt. Bushido hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft

Er ist angeklagt. Bushido hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft

- Anzeige -


Bushido hat sich gerade erst über die Geburt seiner Drillinge gefreut, nun droht dem Rapper Ärger. Er wurde wegen des Verdachts auf Brandstiftung angezeigt.

Eigentlich sollte er diese Zeit nur für sich und seine Familie nutzen. Rapper Bushido und seine Frau Anna-Maria Ferchichi haben ihre Drillinge nach einer turbulenten Schwangerschaft gesund zur Welt gebracht. Die Familie ist jetzt zu Hause, der Rapper ein idyllisches Familienfoto davon gepostet. Doch nun hat der Musiker andere Sorgen: Er wurde angeklagt!

Gegen den Deutschrap-Star wurde Anklage wegen des Verdachts der gemeinsamen Brandstiftung erhoben. Das bestätigte am Donnerstag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Potsdam. Es gibt zwei weitere Verdächtige. Zuvor hatte sich der „Stern“ gemeldet.

2013 brach in Bushidos Villa in Kleinmachnow (Kreis Potsdam-Mittelmark) ein Brand aus, die Polizei ging von Brandstiftung aus. Zuvor hatte der Landkreis einen Baustopp verhängt, weil Auflagen an die denkmalgeschützte Villa nicht eingehalten worden waren.

Ob sich die Anklage der Staatsanwaltschaft Potsdam auf diesen Fall bezieht, sagte die Sprecherin jedoch am Donnerstag nicht. Bushidos Anwalt Steffen Tzschoppe wollte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zur Anklage äußern.

Der Rapper und seine Frau Anna-Maria Ferchichi sagten zuletzt als Zeuge vor dem Landgericht Berlin in einem Prozess gegen einen Berliner Clanchef aus. Der 43-jährige Bushido hatte seine Beziehung zum Angeklagten mit einer Zwangsheirat verglichen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Clanchef Beleidigung, Freiheitsberaubung, schwere Erpressung, Nötigung und gefährliche Körperverletzung vor.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare