Dienstag, August 16, 2022
StartKULTUR UND KUNSTHarry „war immer noch am Höhepunkt der Wut“ in der Schlüsselphase von...

Harry „war immer noch am Höhepunkt der Wut“ in der Schlüsselphase von Memoir und May Now Tone Down

- Anzeige -


Prinz Harry möchte seine bevorstehenden Memoiren möglicherweise „neu anpassen“, nachdem Interviews mit seinem Ghostwriter während einer Zeit der „höchsten Wut auf Großbritannien, mit der königlichen Familie, mit seinen Geschwistern“ geführt wurden, so ein befreundeter Journalist von Prinzessin Diana.

Der Herzog von Sussex veröffentlicht seine Lebensgeschichte mit Penguin Random House und das Buch wird voraussichtlich gegen Ende 2022 erscheinen. Königliche Beobachter werden gespannt sein, ob das Buch königliche Fehden wieder entfacht oder als Ölzweig nach den Bomben dient des Interviews von Harry und Meghan Markle mit Oprah Winfrey im März 2021.

Richard Kay, ein Freund von Harrys Mutter und a Tägliche Post Kolumnist, erzählte True Royalty TV’s Der Königsschlag: „Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Bitten der königlichen Familie nicht auf taube Ohren gestoßen sind und dass Harry sich Gedanken darüber macht, wann er dieses Buch überhaupt veröffentlicht.

„Das Buch wurde, glauben wir, ungefähr im Januar fertiggestellt – zumindest Harrys Rolle darin – die Interviews.

Kay fuhr fort: „Seitdem hat es eine gewisse Annäherung gegeben. Wir haben es beim Jubiläum gesehen, es gab einen kleinen Versuch von Harry, es ein bisschen herunterzufahren. Wird er das, was er geschrieben hat, neu anpassen wollen? All diese Dinge müssen ihm durch den Kopf gehen.“

Königlicher Biograph Duncan Larcombe, Autor von Prinz Harry: Die Insider-Geschichtesagte: „Ich denke, Harry scheint seine Waffen nur leicht mit Stacheln versehen zu haben. Die Königin hat die Situation etwas beruhigt.“

Es mag jedoch einen Grund geben, den Bericht der Autoren über die jüngste Beruhigung der Spannungen in Frage zu stellen.

Erst im April wich Prinz Harry während eines Interviews mit einer Frage aus, ob er Prinz Charles und Prinz William vermisse Heute’s Hoda Kotb zwei Monate vor der Platinjubiläumsfeier seiner Großmutter.

Harry und Meghan hatten dann im Juni ein verkleinertes Jubiläum und nahmen an nur zwei Veranstaltungen teil, nachdem ihnen der Polizeischutz für alle Ausflüge verweigert wurde, zu denen sie nicht offiziell eingeladen worden waren. Das bedeutete, dass jeder Versuch, mit ihren anderen britischen Wohltätigkeitspartnern in Kontakt zu treten, ohne Polizeischutz durchgeführt worden wäre, und Harry sagt aktenkundig, dass er dies für unsicher hält.

Sein gesetzlicher Vertreter sagte in einer Januar-Erklärung: „Der Herzog und die Herzogin von Sussex finanzieren persönlich ein privates Sicherheitsteam für ihre Familie, aber diese Sicherheit kann nicht den notwendigen Polizeischutz replizieren, der während ihres Aufenthalts in Großbritannien benötigt wird. In Ermangelung eines solchen Schutzes, Prinz Harry und seine Familie nicht in sein Haus zurückkehren können.“

Das alles bedeutete, dass der einzige andere Punkt in ihrem Zeitplan eine private Party in ihrem britischen Zuhause, Frogmore Cottage, zum ersten Geburtstag von Tochter Lilibet Mountbatten-Windsor war. Sie wurden nicht gesehen, wie sie sich öffentlich mit Prinz William und Kate Middleton beschäftigten, nachdem sie auf der gegenüberliegenden Seite eines Gottesdienstes am 3. Juni gesessen hatten, und die Cambridges waren auch wegen Lilibets Geburtstagsfeier nicht in London.

Die Anwälte von Prinz Harry sagten im Juli, dass sie sich darauf vorbereiten, eine zweite Klage zu diesem Thema wegen einer Entscheidung des Royal and VIP Executive Committee (RAVEC) des Innenministeriums einzureichen, dass er nicht zahlen könne, um sein Sicherheitsdetail der Metropolitan Police fortzusetzen.

Bei derselben Anhörung stellte sich heraus, dass Prinz Harry Einwände gegen die Tatsache erhoben hat, dass er nicht über die Beteiligung an der Entscheidungsfindung eines bestimmten Höflings informiert wurde, mit dem er in der Vergangenheit aneinandergeraten war.

Sir Edward Young, der Privatsekretär von Königin Elizabeth II. und ihr engster Mitarbeiter, verstand sich laut Gericht nicht mit dem Herzog, und die von Harrys Anwalt angeführten „erheblichen Spannungen“ scheinen nicht nachgelassen zu haben, seit das Paar den Palast im Jahr 2020 verlassen hat.

Mag sein, dass das Platinum Jubilee wie eine Annäherung aussah, weil es so lief, wie es der Palast wollte, Harry und Meghan blieben im Hintergrund und die Queen im Rampenlicht. Es gibt jedoch kaum sichtbare öffentliche Beweise dafür, dass Harry und Meghan sich genauso fühlen, während die Beweise vor dem High Court in London alles andere als ruhig erscheinen.

Das teilten Harrys Anwälte in einer Gerichtsakte mit TheAktuelleNews: „[Prince Harry] hätte eine klare und vollständige Erläuterung der Zusammensetzung von RAVEC und der an seiner Entscheidungsfindung Beteiligten erhalten müssen, dh, dass dies The Royal Household (‚TRH‘) einschließt.

„Ihm hätte die Gelegenheit gegeben werden müssen, direkt gegenüber RAVEC als Gremium vorstellig zu werden, um sicherzustellen, dass alle seine Punkte RAVEC vollständig und ordnungsgemäß mitgeteilt wurden; er hätte über die RAVEC-Richtlinie/wie sie angewendet wurde und welche Punkte gemacht wurden, informiert werden müssen andere an dem Prozess Beteiligte, einschließlich TRH; und ihm hätte die Gelegenheit gegeben werden müssen, auf diese Punkte einzugehen/alle anderen zu äußern, die er wünschte, wie zum Beispiel, ob es angebracht wäre, dass TRH/bestimmte Personen an der Entscheidungsfindung beteiligt sind.“

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare