Montag, September 26, 2022
StartKULTUR UND KUNSTHolly Madison sagt, welcher Aspekt der Playboy-Villa „eine Art Kult“ war

Holly Madison sagt, welcher Aspekt der Playboy-Villa „eine Art Kult“ war

- Anzeige -


Ehemalige Playboy sagte Star Holly Madison während einer Folge von ihr Mädchen nächste Stufe Podcast, dass Aspekte des Einzugs in die Playboy Mansion im Jahr 2001 „irgendwie kultig“ waren.

In der Montagsfolge erklärte Madison dem Co-Moderator und Kollegen Das Mädchen von nebenan Alaun Bridget Marquardt, dass sie Schwierigkeiten hatte, Freunde zu finden, als sie zum ersten Mal in der Villa ankam.

„Weißt du, wenn sie immer darüber reden, dass Leute einer Sekte beitreten, sind sie irgendwie von ihren Freunden und ihrer Familie abgeschnitten? Nun, das ist mir passiert“, sagte sie. „Nicht, weil mir Befehle gegeben wurden wie ‚Du kannst mit diesen Leuten nicht reden‘, sondern es ist einfach so passiert.“

Sie fügte hinzu, dass sie einige „Bekannte“ habe, aber auch sie „fielen ab“, als sie „hörten, dass ich in die Villa gezogen bin“.

Madison glaubte, dass die Leute auch versuchten, sie auszunutzen, indem sie darum baten, zu Partys eingeladen zu werden, und hofften, sich einen Platz in der Zeitschrift zu verdienen.

„Als ich diese Dinge nicht bereitstellen konnte, wurden diese Leute sauer“, sagte sie. „Weil sie nur dachten, ich halte durch.“

TheAktuelleNews hat Madison um einen Kommentar gebeten.

Madison und Marquardt haben hinter den Kulissen Details über ihre Erfahrungen bei verschüttet Playboy in ihrem Podcast, einschließlich dessen, wie es war, mit ihrem Freund Hugh Hefner, dem Gründer der Publikation und ehemaligen Chefredakteur, intim zu sein.

Madison enthüllte, dass sie bei ihrer ersten Begegnung mit Hefner „wirklich verschwendet“ war, nachdem sie „so viele Wodka-Cranberries“ getrunken hatte, um ihre Nerven zu beruhigen.

Damals wollte die Mutter von zwei Kindern, die die Kinder Rainbow Aurora und Forest Leonardo Antonio mit ihrem Ex Pasquale Rotella teilt, in die Villa einziehen, nachdem ihre Mitbewohner sagten, sie würden einen neuen Mietvertrag ohne sie unterschreiben.

„Das erste, was passiert, ist, dass der Personalvermittler sagt: ‚Daddy …‘ – ich würge, während ich das sage – aber alle haben ihn im Schlafzimmer Daddy genannt, was so ekelhaft ist“, erinnerte sich Madison. „Also würde sie sagen: ‚Daddy, willst du das neue Mädchen bekommen?‘ Und ich ficke dich nicht, als nächstes weiß ich, dass er auf mir ist.“

Marquardt fügte hinzu, dass Frauen Sex mit Hefner, der 2017 im Alter von 91 Jahren an einem Herzstillstand starb, mit einer „lästigen Pflicht“ verglichen.

„Wir dachten, wir müssten, sonst werden wir aus dem Haus geschmissen“, sagte sie. „Alle wollten nur, dass es so schnell wie möglich vorbeigeht.“

Allerdings hatten nicht alle die gleichen Erfahrungen wie Madison und Marquardt in der Playboy Mansion. Jenny McCarthy, die war Playboy’s Miss October 1993 und wurde 1994 zur Playmate des Jahres ernannt, sagte, sie sei anders behandelt worden.

„Einige Geschichten dieser Mädchen zu hören, ist wirklich hart“, sagte McCarthy auf der #NoFilter mit Zack Peter Podcast am 24. August. „Ich habe diese Dinge nicht erlebt.“

Stattdessen, Der maskierte Sänger Der Richter sagte, das Herrenhaus sei eher wie eine „katholische Schule“.

„Es fanden keine Orgien oder großen Partys statt, also glaube ich, dass ich in einem Zeitfenster hineingegangen bin, das irgendwie sicher war“, fügte sie hinzu.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare