Montag, Oktober 18, 2021
StartKULTUR UND KUNST"Ich dachte nicht" Also kam Sarah Connors "Die Stimme"-Debüt mit Zuschauern

"Ich dachte nicht" Also kam Sarah Connors "Die Stimme"-Debüt mit Zuschauern

- Anzeige -


Am Donnerstag ging die Castingshow in die elfte Runde. Zum ersten Mal dabei: Sarah Connor. Und die Sängerin hinterließ beim TV-Publikum und den Trainern von Anfang an einen bleibenden Eindruck.

Ende der letzten Jahre kürte „The Voice of Germany“ zum zehnten Mal Deutschlands beste Stimme. Samu Haber und Rea Garvey schnappten sich den Titel mit Sängerin Paula Dalla Corte. Sie können ihn jedoch nicht verteidigen, denn im Sommer wurde bekannt: Die beiden Musiker werden in der neuen Staffel der Castingshow nicht dabei sein. Auch Yvonne Catterfeld und Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß machten auf den roten Stühlen Platz.

Lediglich Mark Forster und Nico Santos sind dem Format treu geblieben – und bekamen recht prominente Unterstützung. Am Donnerstag feierten Johannes Oerding und Sarah Connor ihr „The Voice“-Debüt. Und schon zu Saisonbeginn war klar: Sie sind starke Konkurrenz. „Ich habe das Gefühl, dass ich dieses Jahr noch mehr kämpfen muss – und das liegt zu 99 Prozent an Sarah Connor“, schüttelte Nico vor dem ersten Auftritt die Knie. Auch Mark war sich sicher: „Das wird der härteste Kampf aller Zeiten!“

"The Voice of Germany": Sarah Connor, Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos sind die Trainer der 11. Saison.  (Quelle: ProSiebenSAT.1 / André Kowalski)„The Voice of Germany“: Sarah Connor, Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos sind die Trainer der 11. Saison. (Quelle: ProSiebenSAT.1 / André Kowalski)

Und tatsächlich war die Sängerin bei den Talenten sehr gefragt. Bei der ersten Kandidatin des Abends drehten sich alle vier Trainer um, um sie in ihr Team zu holen. Doch Jennifer Williams-Braun war von Anfang an klar: Sie wird zu Sarah Connor. Genauso wie Katarina Mihaljevic, die mit eigenen Gesangseinlagen weder Johannes noch Marc und Nico überzeugen konnte. Es endete auch mit dem 41-Jährigen. „Ich mag das hier, ich mag es wirklich. Ich weiß nicht einmal, warum ich so lange gewartet habe“, sagte Sarah glücklich.

Auch ihr „The Voice“-Debüt kam bei den Zuschauern vor den Fernsehbildschirmen gut an. „Beste Entscheidung, Sarah Connor in die Jury zu holen“, kommentierte ein Nutzer auf Twitter. „Sarah Connor in der Jury, das kann nur toll sein“, sagte eine andere.

„Das hätte ich nicht gedacht, aber Sarah wird meine Lieblingstrainerin aller Zeiten. So talentiert und selbstbewusst“, schwärmte ein User. Ein anderer war sich sicher: „Sarah kann in dieser Saison nichts aufhalten. Sie bekommt alle Starken.“

Und es war was dran: Zumindest in der ersten Folge sicherte sich der 41-Jährige mit drei Sängern die meisten Talente. Dicht gefolgt von Johannes, der doppelt so glücklich war. Mark und Niko hingegen konnten nach mehreren Körben nur einen Musical-Act in ihr Team bringen.

Doch Sarah Connor wird nicht in jeder Folge dabei sein – zumindest vor Ort. Vor einigen Wochen hatte sie ihren Fans verraten, dass sie und sich selbst positiv auf das Coronavirus getestet wurden musste sich während der Dreharbeiten zu „The Voice“ in Isolation begeben. Laut ProSiebenSat.1 konnte sie daher bei den Aufzeichnungen einiger Sendungen nicht anwesend sein.

Ganz auf sie müssen die Fans und Talente aber nicht verzichten, denn der 41-Jährige wird digital dabei sein. Auf ihrem Drehstuhl ist nach Angaben des Senders ein Bildschirm platziert, über den Sarah live aus ihrer Quarantäne verbunden ist. Eine weitere Premiere für die Talentshow.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare