Sonntag, September 26, 2021
StartKULTUR UND KUNSTMaggie Gyllenhaal überrascht Dieser Film gewinnt in Venedig - Penélope Cruz triumphiert

Maggie Gyllenhaal überrascht Dieser Film gewinnt in Venedig – Penélope Cruz triumphiert

- Anzeige -


Der Goldene Löwe der Filmfestspiele von Venedig geht an das Abtreibungsdrama “L’événement” der französischen Regisseurin Audrey Diwan. Zu den großen Gewinnern zählen auch zwei internationale Topstars.

Das Werk erzählt von einer jungen Frau, die Anfang der 1960er-Jahre in Frankreich eine Abtreibung machen wollte – aber das ist illegal. Es ist der sechste Goldene Löwe in der Geschichte des Festivals, der an die Arbeit eines Filmemachers verliehen wird. Auch im vergangenen Jahr gewann eine Frau: Chloé Zhao mit “Nomadland”.

Der Hauptpreis der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals, ging an “È stata la mano di Dio (Die Hand Gottes)”. Darin erinnert sich der Italiener Paolo Sorrentino an seine Jugend in Neapel. Die Neuseeländerin Jane Campion, die einst mit „Das Piano“ Welterfolge feierte, nahm den Preis für die beste Regie für das Bruderdrama „The Power of the Dog“ entgegen.

Die Jury zeichnete die Spanierin Penélope Cruz als beste Darstellerin für “Madres paralelas” aus. In dem Drama von Pedro Almodóvar spielt die 47-jährige Oscar-Preisträgerin eine von zwei Müttern, die ungeplant schwanger werden. “Madres paralelas” eröffnete am 1. September die 78. Filmfestspiele von Venedig. Die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller ging an John Arcilla für das philippinische Korruptionsdrama “On the Job: The Missing 8” von Erik Matti.

Audrey Diwan, Regisseurin aus Frankreich, freut sich über den Goldenen Löwen für ihr Abtreibungsdrama "Ereignis" ("Das Ereignis").  (Quelle: dpa)Audrey Diwan, Regisseurin aus Frankreich, freut sich über den Goldenen Löwen für ihr Abtreibungsdrama “Happening” (“L’événement”). Foto: Domenico Stinellis / AP / dpa.

Die US-Schauspielerin Maggie Gyllenhaal gewann den Preis für das beste Drehbuch für “The Lost Daughter”. Das Drama ist auch ihr Regiedebüt. Der italienische Höhlenforscherfilm “Il buco” von Michelangelo Frammartino wurde mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Die Filmfestspiele von Venedig sind die ältesten der Welt. Beim diesjährigen Wettbewerb bewarben sich 21 Arbeiten um die Preise. Die Auszeichnungen wurden von einer internationalen Jury verliehen. Vorsitzender war der südkoreanische Regisseur und Oscar-Preisträger Bong Joon Ho (“Parasite”).

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare