Mittwoch, Mai 18, 2022
StartKULTUR UND KUNSTSehen Sie sich heute Abend den ESC an, Herr Scholz?

Sehen Sie sich heute Abend den ESC an, Herr Scholz?

- Anzeige -


Rund 183 Millionen Menschen weltweit schalteten im vergangenen Jahr den Eurovision Song Contest ein. Werden es vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges dieses Jahr noch mehr Zuschauer sein? Und ist einer von ihnen Olaf Scholz?

Spektakuläre Bühnenshows, ein über den gesamten europäischen Kontinent verteilter Wettbewerb und Musiker, die ihre Chance auf den großen Durchbruch nutzen. Des

Der Eurovision Song Contest hat in den letzten Jahren möglicherweise an Reichweite verloren. Dennoch ist es ein einzigartiges Konzept und mit jährlich rund 200 Millionen Fernsehzuschauern nach wie vor der meistgesehene Musikwettbewerb der Welt.

War einer von ihnen Olaf Scholz – und wird er auch in diesem Jahr einschalten? Darauf sollte die Kanzlerin in einem Interview mit theaktuellenews eine Antwort geben. Aber es war nicht wirklich klar, ob Scholz den 66. Eurovision Song Contest sehen würde oder nicht. „Ich habe mir in der Vergangenheit schon mal den ESC angeschaut“, gab er einen persönlichen Einblick und manövrierte dann umher, um eine klare Antwort zu geben: „Ich weiß noch nicht, ob ich das heute Abend mache.“

Es wäre verständlicher denn je, wenn der deutsche Regierungschef den ESC zumindest im Auge behalten würde. Immerhin tobt seit fast drei Monaten Krieg in der Ukraine. Russland, das den Angriffskrieg entfachte, wurde daher vom europäischen Musikwettbewerb ausgeschlossen. Damit wurde einmal mehr deutlich, wie politisch der ESC wirklich ist – lesen Sie hier mehr dazu. Mittlerweile gilt die Ukraine sogar als Titelfavorit. Die Band Kalush Orchestra um Frontsänger Oleh Psiuk startet mit ihrem Song „Stefania“.

Es stellt sich also die Frage, ob der Bundeskanzler in diesem Jahr seiner Heimat oder aufgrund der besonderen Situation der Ukraine die Daumen drückt. Olaf Scholz weicht der Frage aus: „Da treten viele Künstler an – und mir gefällt, dass sie das mit Blick auf Europa machen.“

Wie so oft beim Kanzler: Er wählt selten klare, eindeutige Formulierungen. Den diplomatischen, ausgleichenden Ton verliert er auch bei so harmlosen Fragen wie denen zum ESC nicht. Und wenn es privat wird, öffnet sich Scholz auch ganz vorsichtig.

Als er im theaktuellenews-Interview gefragt wurde, warum er privat als humorvoll gelte, öffentlich aber kaum etwas wahrgenommen werde, erklärte er: „Es gibt nur einen Olaf Scholz. Mir geht es wie allen anderen: Wir sind immer die Gesamtheit unseres Persönlichen.“ Eigenschaften.“

Der 66. Eurovision Song Contest wird am Samstagabend ab 21 Uhr live auf dem Ersten Kanal übertragen – ob mit oder ohne Bundeskanzler Scholz als Fernsehzuschauer aus seinem Wohnzimmer in Potsdam.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare