Sonntag, November 28, 2021
StartKULTUR UND KUNSTVorwürfe in BBC-Dokumentation Haben William und Harry sich gegenseitig ausgenutzt?

Vorwürfe in BBC-Dokumentation Haben William und Harry sich gegenseitig ausgenutzt?

- Anzeige -


Eigentlich ist die Familie ein Ort der Geborgenheit, doch diese beiden Brüder sollen sich nicht trauen können: Eine neue BBC-Dokumentation will beweisen, dass Prinz William und Prinz Harry sich gegenseitig in den Rücken gestochen haben.

Prinz William und Prinz Harry zerstritten sich seit Jahren. Immer wieder soll die Beziehung der beiden Brüder neue Tiefststände erreichen. Die Enthüllung einer Statue zu Ehren der verstorbenen Mutter Prinzessin Diana zeigte Einigkeit und Harry reiste auch zur Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip. Doch diese kurzen Pausen im royalen Streit konnten den tiefen Riss in der Beziehung bislang nicht füllen. Ein neuer Dokumentarfilm der BBC könnte das Feuer anheizen. Es geht um Verrat zwischen den Brüdern.

Der Vorwurf: Prinz William und Prinz Harry sollen die Presse nutzen, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Diese Behauptung bildet die erste Hälfte einer Dokumentation über die Royals, die am Montag in Großbritannien auf BBC 2 ausgestrahlt wurde. „The Princes And The Press“ heißt es, die Prinzen hätten Journalisten angeblich Vorwürfe gegeneinander gemacht.

Die Prinzen weisen diese Vorwürfe zurück, die Königsfamilie hat sich in einer gemeinsamen Erklärung von Buckingham Palace, Kensington Palace und Clarence House sogar gegen die BBC verteidigt. Das zeigte der öffentlich-rechtliche Sender am Ende der Folge. Es heißt, eine unabhängige Presse sei wichtig für die Demokratie.

Weiter heißt es: „Allzu oft werden jedoch übertriebene und unbegründete Behauptungen aus ungenannten Quellen als Tatsachen dargestellt und sind enttäuscht, wenn ihnen von irgendjemandem, auch der BBC, Glaubwürdigkeit zugeschrieben wird.“

Das Verhältnis der Brüder soll seit Herzogin Meghan und . stark angespannt gewesen sein Prinz Harry the Royalty in ihrem Interview mit Oprah Winfrey Rassismus vorgeworfen. In der zweiten Folge der Doku, die am 29. November ausgestrahlt wird, geht es um genau diese letzten vier Jahre, von 2018 bis 2021. Es ist daher kaum auszuschließen, dass die Wut des Königshauses zunehmen wird.

Der Buckingham Palace hat Berichten zufolge gedroht, zukünftige Projekte mit der BBC zu boykottieren, weil sie den Dokumentarfilm nicht vorher sehen durften. Laut „Daily Mail“ stehen die Anwälte der Royals bereit.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare