Sonntag, Januar 29, 2023
StartKULTUR UND KUNSTWas wird das Krönungsoutfit von König Charles über seine Regentschaft aussagen?

Was wird das Krönungsoutfit von König Charles über seine Regentschaft aussagen?

- Anzeige -


Die Krönungszeremonie von König Karl III. findet diesen Frühling statt, mit einem langen Wochenende voller Veranstaltungen, um diesen Anlass zu feiern.

Der neue Monarch, der nach dem Tod seiner Mutter, Königin Elizabeth II., am 8. September 2022 den Thron bestieg, wird am Morgen des 6. Mai zusammen mit Queen Consort Camilla gekrönt.

Der Buckingham Palace hat gesagt, dass die Zeremonie ein „feierlicher Gottesdienst sowie ein Anlass zum Feiern und Prunk“ sein wird, der „die Rolle des Monarchen heute widerspiegeln und in die Zukunft blicken wird“.

Aber während die Krönung „in langjährigen Traditionen und Prunk verwurzelt sein wird, wurde berichtet, dass der König plant, sich der Tradition in mindestens einem Bereich zu widersetzen: seinem Krönungsoutfit.

Historisch gesehen haben britische Monarchen während ihrer Krönungszeremonien traditionelle Gewänder angezogen, wie z. B. Seidenstrümpfe und -hosen, opulente Roben aus Samt, Seide, Damast und Hermelin sowie stark bestickte Gewänder.

Berichte deuten jedoch darauf hin, dass König Charles bei seiner Zeremonie stattdessen seine Militäruniform tragen wird. Eine Quelle wurde von zitiert Die Sonne mit den Worten, dass hochrangige Palastassistenten glauben, dass „Reithosen zu veraltet aussehen“.

Geschmacksberaterin und Stylistin Marian Kwei erzählt TheAktuelleNews dass, wenn der König auf die traditionelle Kleidung seiner Vorgänger verzichten würde, dies „einen historischen Wendepunkt markieren würde“, der seine Krönung auszeichnen würde.

„Es ist wichtig anzumerken, dass dies der Fall ist [also] wurde das gemeldet [the King] Im Gegensatz zu früheren Monarchen wie seiner Mutter wird es bei der Veranstaltung nicht zu mehreren Kleiderwechseln kommen“, sagt sie.

Bei ihrer Krönung am 2. Juni 1953 trug die verstorbene Königin ein üppiges Kleid aus weißem Duchesse-Satin, das mit Tausenden von Saatperlen, Pailletten und Kristallen bestickt war. Das vom britischen Couturier Norman Hartnell entworfene Kleid enthielt auch die Embleme der sieben unabhängigen Staaten, deren Monarchin sie war, zusammen mit den Heimatländern des Vereinigten Königreichs.

Während ihrer Salbungszeremonie, die auf Wunsch Ihrer Majestät nicht im Fernsehen übertragen wurde, trug die verstorbene Königin auch ein einfaches, weißes Leinenkleid, das das Krönungskleid vollständig bedeckte.

Die Krönungsroben waren in der Vergangenheit eine tragende Säule bei Krönungszeremonien, einschließlich der purpurroten Samtrobe des Staates oder der Parlamentsrobe; das viel schlichtere Colobium Sindonis, was lateinisch für „Schleiertunika“ ist; die goldene Supertunica-Robe aus Seide und Spitze; die Robe Royal, die mit nationalen Symbolen bestickt ist; und die Robe of Estate, eine sechseinhalb Meter lange Robe aus lila Seidensamt und Hermelin.

Es ist nicht bekannt, ob König Charles sich dafür entscheiden wird, alle Roben zu tragen, die normalerweise während der Zeremonie erforderlich sind. Nach Historisches GroßbritannienWenn er das tut, trägt er wahrscheinlich einen neuen Satz Roben, die speziell für ihn angefertigt werden, mit Ausnahme der Supertunica und der Robe Royal.

Wie auch immer der König sich für die Zeremonie kleidet, wird zweifellos eine neue Ära für die britische Monarchie einläuten, glaubt Kwei.

„Aus Markensicht versucht der Buckingham Palace uns zu vermitteln, dass die Monarchie ein ‚zukunftsorientiertes, anpassungsfähiges Establishment‘ ist, das anerkennt, dass wir eine andere Zeit und Jahreszeit und eine Ära sind, die von Zugänglichkeit und Engagement geprägt ist, und dies auch anstrebt drückt dies durch die Kleidung der Monarchie aus“, erklärt sie.

„Es ist sinnvoll, dass in einer Zeit, die von konversationsfördernden sozialen und digitalen Medien und Trends dokumentiert ist, die Monarchie als ein nahbares und zeitgemäßes Establishment umbenannt wird“, so Kwei weiter.

Indem er sich für seine Militäruniform anstelle von Seidenstrümpfen und schweren Roben entscheidet, kann man sehen, dass König Charles eine „Denkschule ablegt, mit der sich viele nicht mehr identifizieren können“, fügt Kwei hinzu.

„Die Militäruniform, die er sein wird [reportedly] sich für einen zeitloseren Kleidungsstandard zu entscheiden. Es erinnert nicht nur an die Tradition und den Prunk des königlichen Establishments, sondern wird auch den wechselnden Gezeiten der Zeit standhalten. Es sichert die Aktualität in kommenden Epochen. Es ist daher wahrscheinlich, dass Militärkleidung die Routine für kommende Krönungen sein wird.“

Sie fügt hinzu, dass, wenn König Charles bei seiner Krönung auf die traditionelle Kleidung verzichtet, die Welt „erwarten kann, dass seine Regierungszeit (und die zukünftiger Monarchen) moderner, zugänglicher, leichter zu beziehen und besser zu verstehen sein wird mit unserer heutigen Zeit“.

„Dieser neue Kleidungsstil, der bei der bevorstehenden Krönung angenommen wird, sagt uns, dass seine Monarchie und die, die noch kommen werden, danach streben, beziehungsfähiger zu sein und enger mit ihren Massen in Kontakt zu treten.“

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare