Donnerstag, Januar 20, 2022
StartKULTUR UND KUNSTWelttournee beendet Jörn Schlönvoigt dreht nach langer Pause wieder für GZSZ

Welttournee beendet Jörn Schlönvoigt dreht nach langer Pause wieder für GZSZ

- Anzeige -


Nach einmonatiger Pause steht Jörn Schlönvoigt wieder am GZSZ-Set. Der Schauspieler hatte eine lange Pause eingelegt, um mit seiner Familie die Welt zu bereisen.

Jörn Schlönvoigt steht für „gute Zeiten, schlechte Zeiten“ wieder vor der Kamera. Anfang August 2021 verabschiedete sich der Serienstar vom Set der Tagesserie und startete mit seiner Frau Hanna Weig und Tochter Delia in einen ausgedehnten Urlaub. Jetzt ist er wieder im Studio in Potsdam Babelsberg. Für die Fans ist ein Comeback von Dr. Philip Hofer, seiner GZSZ-Rolle, in Sicht.

Doch zunächst beantwortet der Schauspieler die Frage, wohin er und seine Familie in den letzten Monaten gegangen sind. „Wir waren viel unterwegs und haben uns immer spontan entschieden, wohin es als nächstes geht. Angefangen in Spanien, über Italien, Malediven, Dubai, Amerika – und schließlich waren wir bis Weihnachten in Österreich“, antwortet Schlönvoigt gegenüber RTL und ergänzt: „Natürlich , ich habe meinen Job in dieser Zeit nicht komplett gekündigt, sondern mein Büro gegen den Strand getauscht und mich von dort aus um alles gekümmert.“

Nun freue er sich, wieder am Set zu sein, „und dieses Jahr mit dem Team eine neue, spannende Geschichte erzählen zu können, denn GZSZ feiert im Mai sein 30-jähriges Bestehen“, zitierte der Sender RTL. Schlönvoigt ist 35 Jahre alt, Er hat sein halbes Leben lang für die vorherige Abendserie gedreht.

Schlönvoigt verrät nicht allzu viel über die Rückkehr seiner Rolle im Berliner Kiez, der es einem Ärzteaustausch in Argentinien überlassen hatte, äußert aber bereits einen Wunsch: „Nach so vielen Jahren der Enttäuschung hat meine große Liebe meine Rolle definitiv verdient . „

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare