Sonntag, Juni 26, 2022
StartNACHRICHTEN3 Tote und 19 Verletzte eines Fußballteams bei einem Unfall auf der...

3 Tote und 19 Verletzte eines Fußballteams bei einem Unfall auf der A14

- Anzeige -


Auf der A14 bei Halle kommt es zu einem dramatischen Unfall: Nach dem Zusammenstoß mehrerer Autos und Transporter gibt es Tote und Verletzte. Auf dem Weg zum Einsatzort kollidierte ein Feuerwehrauto mit einem Auto.

Bei einem schweren Unfall auf der A14 bei Halle in Sachsen-Anhalt sind 3 Menschen ums Leben gekommen. Zudem habe es 19 Verletzte gegeben, darunter Mitglieder einer Junioren-Fußballmannschaft, teilte die Polizei mit. Demnach fuhr zwischen den Anschlussstellen Halle-Trotha und Halle-Tornau ein Kleintransporter auf einen Pkw auf. Das Auto wurde dann mit drei Insassen weggeschleudert und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug und einem Pickup. Alle drei Insassen des Autos starben noch an der Unfallstelle. Bei den Insassen handelt es sich um drei Personen aus Sachsen.

Bei dem Unfall wurden insgesamt 14 Personen schwer und 5 Personen leicht verletzt. Auch der Fußball-Nachwuchs des SV Fortuna Magdeburg war in den Unfall verwickelt. Die Fußballer sind Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren. Die Mannschaft war auf dem Weg zu einem Spiel in Merseburg (Saalekreis). Alle beteiligten Vereinsmitglieder seien ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt.

„Ein schrecklicher Unfall auf der A14, bei dem leider Menschen ums Leben kamen. Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden. Und allen Verletzten hoffentlich baldige Genesung“, schrieb der 1. FC Magdeburg auf Twitter.

Den Rettungskräften bot sich am Unfallort ein Bild des Schreckens. Nach Angaben einer Polizeisprecherin waren die drei tödlich Verletzten alle in einem Auto unterwegs. Zu ihrer Identität wurden bisher keine Angaben gemacht. Zunächst würden die Angehörigen informiert und versorgt, so die Polizei.

An der Unfallstelle waren Menschen in Fahrzeugen eingeklemmt, Trümmer lagen auf der Fahrbahn. Von einem Auto waren nur noch Reste zu sehen, ein Lieferwagen war völlig verbeult. Viele Rettungskräfte, Feuerwehren und Rettungshubschrauber seien im Einsatz, hieß es.

Die Autobahn Richtung Dresden war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten ab 17 Uhr komplett gesperrt. Auf dem Weg zum Unfallort kam es laut Polizei auch zu einem Unfall mit drei leichten Verletzten. Am Riebeckplatz in Halle kollidierte ein Feuerwehrauto mit einem Auto und überschlug sich. Gegen 0:40 Uhr waren die gröbsten Aufräumarbeiten abgeschlossen und der Verkehr rollte langsam wieder an.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare