Mittwoch, Dezember 7, 2022
StartNACHRICHTENAngriffe auf Energieversorgung: Ukraine: Strom- und Wassermangel

Angriffe auf Energieversorgung: Ukraine: Strom- und Wassermangel

- Anzeige -

Die ukrainischen Behörden melden massive Luftangriffe auf Kiew. Die Strom- und Wasserversorgung der Hauptstadt wurde von schweren Ausfällen heimgesucht.

Am Mittwoch wurden erneut russische Raketenangriffe aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew und anderen Gebieten gemeldet. Nach Angaben der örtlichen Militärverwaltung wurden in Kiew drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt.

Außerdem sei ein kritisches Infrastrukturobjekt durch den russischen Beschuss beschädigt worden, schrieb Bürgermeister Vitali Klitschko im Nachrichtendienst Telegram. Um welches Gebäude es sich handelte, war zunächst unklar.

Das terrestrische Fernsehen in Kiew fiel kurzzeitig aus und es kam zu stärkeren Schwankungen im ohnehin maroden Stromnetz. Kurz darauf verkündete Klitschko, dass in der gesamten Drei-Millionen-Metropole die Wasserversorgung ausgefallen sei.

Im ganzen Land ging Luftalarm los. Auch aus den Regionen Odessa, Mykolajiw, Poltawa und Dnipropetrowsk wurden Explosionen gemeldet, von denen einige durch Flugabwehr verursacht wurden. Nach Angaben von Bürgermeister Andriy Sadowyj war die westukrainische Stadt Lemberg nach den Anschlägen zunächst komplett ohne Strom.

Mehrere Blöcke des Kernkraftwerks in der Südukraine, 300 Kilometer südlich von Kiew, seien wegen landesweiter Stromausfälle ebenfalls abgeschaltet worden, teilte der staatliche Betreiber Energoatom mit. Mit dem Kraftwerk sei alles in Ordnung, sagte ein Sprecher. Allerdings wird derzeit kein Strom erzeugt.

Auch das Kernkraftwerk Riwne im Nordwesten der Ukraine scheint vom Netz genommen worden zu sein. Die Reaktoren wurden nach Störungen des nationalen Energiesystems in den Notbetrieb versetzt.

Auch das benachbarte Moldawien ist von russischen Angriffen auf die Energieinfrastruktur der Ukraine betroffen. Die Republik ist an das ukrainische Stromnetz angeschlossen. Die Hälfte des Landes sei nicht mit Strom versorgt, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Andrej Spuni auf Twitter.

In unserem Live-Blog finden Sie jederzeit die neuesten Nachrichten über Russlands Angriff auf die Ukraine:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare