Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartNACHRICHTENAngst vor Kriegsdienst: 200.000 Russen gingen nach Kasachstan

Angst vor Kriegsdienst: 200.000 Russen gingen nach Kasachstan

- Anzeige -

Der Zustrom junger Russen in das benachbarte Kasachstan ist unaufhaltsam: 200.000 Ankünfte zählt die ehemalige Sowjetrepublik inzwischen.

Nach der Teilmobilisierung der russischen Armee vor knapp zwei Wochen reisten mehr als 200.000 russische Staatsbürger in das benachbarte Kasachstan in Zentralasien. Laut der staatlichen Agentur Kazinform gab Innenminister Marat Akhmedschanov diese Nummer an Reporter weiter.

Seit dem 21. September haben 147.000 Russen die ehemalige Sowjetrepublik verlassen. Zu den Hintergründen sagte der Minister nichts.

Es wird keine Einreisebeschränkungen für russische Staatsbürger geben. Ihm zufolge wurden bisher 68 Einbürgerungsanträge gestellt.

Nach offiziellen Angaben will Russlands Präsident Wladimir Putin nach der Niederlage der russischen Armee in der Ukraine rund 300.000 Reservisten rekrutieren, um die besetzten Gebiete zu halten.

Daraufhin befahl er eine Teilmobilmachung, die bei vielen Russen Panik auslöste. Viele sind ins Ausland gereist, neben Kasachstan zum Beispiel nach Armenien, Georgien und in die Türkei.

Aktuelle Nachrichten zum russischen Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Live-Blog:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare