Montag, November 29, 2021
StartNACHRICHTENAntisemitismus: Ermittlungen gegen Bhakdi wieder aufgenommen

Antisemitismus: Ermittlungen gegen Bhakdi wieder aufgenommen

- Anzeige -


Die Ermittlungen gegen den Kritiker der Corona-Maßnahmen Bhakdi wegen Volksverhetzung laufen nun. Die Staatsanwaltschaft Schleswig hat das Verfahren nach einer Anzeige übernommen.

Die Ermittlungen gegen den ehemaligen Bundestagskandidaten der Partei „Die Basis“, Sucharit Bhakdi, dauern an. Der Kritiker der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie und Gegner der Impfkampagne hatte in einem Interview behauptet, „das Volk der Juden“ habe von den Nazis das „Erzböse“ gelernt und „umgesetzt“. Auch danach hatte er sich mehrfach relativ gegen Shoah und NS geäußert.

Die Staatsanwaltschaft Kiel konnte keinen kriminellen Hass oder eine Relativierung des Holocaust erkennen und stellte die Ermittlungen vorerst ein. „Die Aussagen der Angeklagten im Video richten sich in erster Linie gegen den Staat Israel als solchen und verweisen auf die dortige Politik im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie“, hieß es zur Begründung.

Die Entscheidung löste im ganzen Land und sogar auf internationaler Ebene Unverständnis und Proteste aus. Elio Adler, der Vorsitzende der „Wertinitiative. Jüdisch-deutsche Positionen“ und einer der Beschwerdeführer, legte Beschwerde ein, der nun stattgegeben wurde.

„Wir begrüßen, dass die Oberstaatsanwaltschaft Schleswig nach unserer Anzeige die ausgesetzten Ermittlungen wieder aufnimmt“, erklärt Adler Theaktuellenews.com. Das antisemitische Bild, das Bhakdis Äußerungen deutlich machen, ist erschreckend. „Es ist nicht das erste Mal, dass es aus dieser Szene antisemitische Äußerungen gibt. Die mögliche Strafbarkeit dieser Äußerungen muss geprüft und in einem Verfahren verhandelt werden.“

Sollten Bhakdis Aussagen zu strafrechtlichen Konsequenzen führen, dann wäre das ein klares Signal für einige Verschwörungsgläubige, sagte Adler. „Die Einstellung des Verfahrens als reine ‚Schreibtischentscheidung‘ war nicht hinnehmbar. Jetzt ist es an der Zeit, das Ergebnis der strafrechtlichen Ermittlungen in Ruhe abzuwarten.“



Quelllink

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare