Dienstag, Dezember 7, 2021
StartNACHRICHTENArbeitslosigkeit wird voraussichtlich langsamer sinken

Arbeitslosigkeit wird voraussichtlich langsamer sinken

- Anzeige -


Die Arbeitslosigkeit dürfte in den kommenden Monaten weniger stark zurückgehen. Der Trend zu einem starken Rückgang der Arbeitslosenzahlen seit letztem Sommer dürfte sich abschwächen.

Der deutsche Arbeitsmarkt wird sich in naher Zukunft weniger dynamisch erholen als zuletzt. Darauf weist eine neue Untersuchung hin. Der Frühindikator des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist im November um 0,8 auf 104,0 Punkte gefallen. Das war der dritte Rückgang in Folge. Dennoch liegt das Arbeitsmarktbarometer weiterhin im überdurchschnittlichen Bereich.

Er basiert auf einer Befragung aller Arbeitsagenturen in Deutschland zu ihren Erwartungen für die nächsten drei Monate. Bei einer besonders schlechten Entwicklung am Arbeitsmarkt wären es 90 Punkte, bei einer extrem guten Entwicklung wären es 110 Punkte.

„Nach Einschätzung der Arbeitsagenturen wird sich der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt etwas abkühlen“, sagt Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs Prognosen und makroökonomische Analysen. Einen großen Rückschlag in der vierten Corona-Welle erwarten die Arbeitsmarktexperten derzeit allerdings nicht.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit wird deutlich an Schwung verlieren. Das liegt auch daran, dass der Vorkrisenwert nicht mehr so ​​weit weg ist und der im Zuge der Krise gestiegene Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit ins Stocken gerät.“ “, sagte Weber. Die Beschäftigungsaussichten bleiben jedoch sehr positiv und haben ähnlich hohe Niveaus erreicht wie in den guten Zeiten vor der Krise.



Quelllink

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare