Dienstag, Januar 31, 2023
StartNACHRICHTENAuf der Grünen Woche in Berlin demonstrieren Landwirte für den sozialen Wandel...

Auf der Grünen Woche in Berlin demonstrieren Landwirte für den sozialen Wandel in der Landwirtschaft

- Anzeige -


Anlässlich der Grünen Woche gehen die Berliner Bauern wieder auf die Straße. Mit 55 Traktoren, zahlreichen Transparenten und lauten Parolen machen sich die Teilnehmer für eine klimafreundlichere Landwirtschaft stark. Ein direkter Appell richtet sich an Landwirtschaftsminister Özdemir.

„Massentierhaltung braucht keine Schweine“, sagte eine Schweinefigur, die Demonstranten über die Straße zogen. „Agrarindustrie tötet!“, „Insekten schützen“ und „Ich fliege nicht für Gentechnik“ waren weitere Parolen. Große Luftballons und eine Insektenfigur schwebten in der Luft. Parallel zur Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche kamen Hunderte Menschen aus ganz Deutschland sind in Berlin wieder für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft auf die Straße gegangen.

Veranstalter war ein Bündnis aus Bauern, Klima- und Tierschützern und anderen Verbänden. Landwirte überreichten Landwirtschaftsminister Cem Özdemir eine Protestnote. „Wir erwarten deutlich mehr von Landwirtschaftsminister Özdemir und der Bundesregierung“, sagte Bündnissprecherin Inka Lange mit Blick auf ein Jahr Agrar- und Ernährungspolitik der Koalition aus SPD, Grünen und FDP. Die Initiative „Wir haben genug“ fordert faire Erzeugerpreise, Sozialleistungen, die ökologischen Konsum ermöglichen, und mehr Ackerland für den Anbau von Nahrung statt Futter.

Am Morgen machten sich Landwirte in Brandenburg mit 55 Traktoren auf den Weg in Richtung Brandenburger Tor, wie ein Sprecher der Initiative „Wir haben die Nase voll“ sagte. Nach Angaben des Veranstalters waren 10.000 Teilnehmer angemeldet. Nach Schätzungen der Polizei hatten sich bis zum Mittag (12 Uhr) gut 1000 Menschen am Berliner Wahrzeichen versammelt. Ein Sprecher sagte, die Demonstration sei friedlich verlaufen. Die Zahl der Teilnehmer wollten die Organisatoren am Samstagnachmittag nennen.

Die Menschen sangen „Heal the world“ von Michael Jackson und zogen vom Brandenburger Tor ins Regierungsviertel, bis sie über die Straße des 17. Juni zum Tor zurück sollten. An der Initiative beteiligen sich Vertreter von Bio- und konventionellen Landwirten, Natur-, Umwelt- und Tierschutzorganisationen sowie kirchlichen Hilfswerken.

Die Demonstration findet seit mehreren Jahren anlässlich der Landwirtschaftsmesse Grüne Woche in Berlin statt, die seit Freitag für Besucher geöffnet ist. Rund 1400 Aussteller aus Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft präsentieren bis zum 29. Januar ihre Produkte in den Berliner Messehallen. Gleichzeitig ist der Branchentreff ein wichtiger Ort für den politischen Austausch über die Zukunft der Landwirtschaft.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare