Donnerstag, Dezember 1, 2022
StartNACHRICHTENAußenminister Billström im ZDF: Schweden deutet Zugeständnisse an Erdogan an

Außenminister Billström im ZDF: Schweden deutet Zugeständnisse an Erdogan an

- Anzeige -

Die Türkei blockiert derzeit Schwedens Nato-Mitgliedschaft und fordert Zugeständnisse. Der schwedische Außenminister Billström ist offenbar bereit, den türkischen Präsidenten zu empfangen.

Schweden ist offenbar bereit, der Türkei Zugeständnisse zu machen, um in die Nato aufgenommen zu werden. So vergleicht der schwedische Außenminister Tobias Billström die syrische Kurdenmiliz YPG mit einer Terrororganisation. Das wiederum ist eine zentrale Forderung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der Schwedens Nato-Beitritt bislang blockiert.

Im Interview mit ZDFheute sagt Billström in Bezug auf die kurdische YPG-Miliz und ihren politischen Arm, die Partei PYD:

Die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK wird von der EU als Terrororganisation eingestuft, nicht aber von der YPG. Billström betont nun die Verbindung zwischen beiden. Ein Signal in Richtung Erdogan?

„Es gibt jetzt keinen Grund, Zahlen zu nennen oder auf einzelne Fragen einzugehen“, sagte Billström. „Dafür gibt es zuständige Behörden. Als Außenminister entscheide ich nicht über solche Einzelfragen.“

28 von 30 Staaten haben der Norderweiterung der Nato bereits zugestimmt. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Verdi) hat die Türkei aufgefordert, die Blockade aufzuheben. Wörtlich behauptete er, die NATO-Expansion nach Norden sei „völlig klar“. Billström, den Baerbock heute in Berlin getroffen hat, kündigt weitere Verhandlungen mit der Türkei an und ist überzeugt:

Billström ist seit einigen Wochen Mitglied der neuen schwedischen Regierung. Seine Partei, die konservativen Gemäßigten, setzt auf die Unterstützung der rechtsextremen Schwedendemokraten, die 1988 im Nazimilieu gegründet wurden.

Laut einer Studie standen bei den schwedischen Wahlen 2022 fast 300 Politiker auf Stimmzetteln, die nationalsozialistische oder rassistische Äußerungen gemacht hatten. Die meisten von ihnen sind Mitglieder der schwedischen Demokraten. Auf die Frage, ob er sich nicht schäme, mit Rechtsradikalen zusammenzuarbeiten, sagte Billström:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare