Sonntag, September 25, 2022
StartNACHRICHTENBER-Chef im "ntv starthilfe" ...

BER-Chef im "ntv starthilfe" Deutscher Sonderweg mit Masken ist "schwierig"

- Anzeige -


Aletta von Massenbach, Chefin des Flughafens BER, blickt auf einen reibungslosen Fliegersommer in Berlin zurück. In ntvs „Early Start“ verweist sie auf effiziente Prozesse, sieht aber noch Verbesserungspotenzial. Das gilt auch für das Fliegen selbst: Der Flughafenchef kritisiert die deutsche Maskenpflicht an Bord.

Die Vorstandsvorsitzende des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER), Aletta von Massenbach, hat die Haltung der Bundesregierung zum Thema Maskenpflicht in Flugzeugen kritisiert. Der Luftverkehr sei international und global, sagte von Massenbach im „Frühstart“ von ntv. „Deshalb ist es immer etwas schwierig, wenn Deutschland eine Sonderrolle spielt oder wenn es für die deutschen Fluggesellschaften Vorschriften gibt, dass die Passagiere in einem von Deutschland betriebenen Flugzeug tatsächlich Masken tragen müssen, während die anderen Fluggesellschaften dies nicht tun“, fügte der hinzu BER-Chef. Das bringe Schwierigkeiten mit sich und führe dazu, dass „jemand wie die Lufthansa, aber sicher auch die anderen deutschen Airlines sagen, wir brauchen einheitliche Regelungen“.

Mit Blick auf die nächste Urlaubssaison im Herbst ist der Flughafenchef zuversichtlich, dass die Anreise in die Herbstferien „reibungsloser funktionieren wird“. Besonders die Flughäfen in Westdeutschland hatten zu Beginn der Sommersaison mit Flugausfällen und enormen Staus aufgrund der schleppenden Abfertigung von Flugreisenden zu kämpfen. „Ich weiß natürlich, dass alle Kolleginnen und Kollegen mit aller Kraft daran arbeiten, das so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen“, sagte von Massenbach.

Die Berliner Flughafengesellschaft hat sich intensiv auf den Sommer vorbereitet. Ein wichtiger Punkt war die Automatisierung der Prozesse. „Passagiere müssen ihre Zeit wieder in den Griff bekommen“, sagte von Massenbach. Flugreisende sollten wissen, wie lange der Check-in und die anschließende Sicherheitskontrolle dauern. Dafür bietet der Hauptstadtflughafen BER einen neuen Service. Flugreisende können sich ab sofort für die Sicherheitskontrolle anmelden. Der Flughafen vergibt Zeitfenster für die Sicherheitskontrolle, die kostenlos online gebucht werden können.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare