Mittwoch, November 30, 2022
StartNACHRICHTEN"beschädigte Mitarbeitermoral" ...

"beschädigte Mitarbeitermoral" Papst entmachtet internationale Caritas-Führung

- Anzeige -


Selbst für Kirchenexperten überraschend entlässt der Papst die gesamte Führung von Caritas Internationalis. Ein vatikanischer Erlass besagt, dass Mängel in der Führung des Dachverbandes festgestellt wurden. Aber es gab kein sexuelles Fehlverhalten.

Papst Franziskus hat die gesamte Führungsebene von Caritas Internationalis von ihren Aufgaben entbunden und einen Außerordentlichen Kommissar an die Spitze der Hilfsorganisation berufen. Der Heilige Stuhl veröffentlichte am Morgen ein entsprechendes Dekret. Mit der überraschenden Entscheidung wollte Franziskus „Managementnormen und -verfahren verbessern“, wie das für ganzheitliche menschliche Entwicklung zuständige Dikasterium mitteilte. Neben dem Caritas-Präsidenten Kardinal Luis Antonio Tagle wurden die Vizepräsidenten, der Generalsekretär, der Schatzmeister und die Mitglieder des Exekutivrats entlassen.

Nun soll Pier Francesco Pinelli als Sonderbeauftragter den Dachverband der 162 nationalen Caritasverbände leiten; Der Italiener war früher Manager zahlreicher Energieunternehmen. Kardinal Tagle bleibt zunächst als Berater erhalten und kümmert sich um die Beziehungen zu den lokalen Caritas-Organisationen. Im Mai 2023 findet die ordentliche Generalversammlung von Caritas Internationalis mit Neuwahlen in Rom statt. Die bisherige Caritas-Führung habe laut Vatikan „die finanziellen Belange gut geführt und die Spendenziele regelmäßig erreicht“.

Eine Überprüfung der Organisation durch externe Experten – darunter Pinelli – habe Schwachstellen im Management identifiziert, „die den Teamgeist und die Moral der Mitarbeiter ernsthaft schädigen“, hieß es. Daneben schrieb das Dikasterium: „Es wurden keine Hinweise auf finanzielle Misswirtschaft oder unangemessenes Verhalten sexueller Natur gefunden, aber gleichzeitig wurden Probleme und Bereiche identifiziert, die dringender Aufmerksamkeit bedurften.“

Wörtlich heißt es in der Erklärung des Vatikans: „Während der Amtszeit des Kommissariats werden alle laufenden Ernennungen von Führungskräften innerhalb von CI ausgesetzt.“ Die Ernennung eines Sonderbeauftragten für CI solle die Funktion und Arbeit der Mitgliedsorganisationen nicht beeinträchtigen, „sondern im Gegenteil stärken“.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare