Mittwoch, November 30, 2022
StartNACHRICHTENBeschluss angenommen: EU-Parlament: Kritik an Katar und Fifa

Beschluss angenommen: EU-Parlament: Kritik an Katar und Fifa

- Anzeige -

Das Europäische Parlament hat die WM wegen der Menschenrechtslage in Katar scharf kritisiert. Korruption ist weit verbreitet und in der FIFA verwurzelt.

Das Europäische Parlament hat den Tod ausländischer Arbeiter bei der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Katar kritisiert. Behörden, Sportverbände und Veranstalter sind laut Beschluss dazu angehalten, bei der Vergabe zukünftiger Sportgroßveranstaltungen Werte wie Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu wahren.

Das Europäische Parlament war schockiert über die Entscheidung, „One Love“-Armbänder zu verbieten, die ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen sollten. Darüber hinaus werden die katarischen Behörden aufgefordert, die Gesetze zum Verbot von Folter und Misshandlung vollständig durchzusetzen und die Kriminalisierung von Homosexualität abzuschaffen.

Er wiederholte auch, dass das Parlament nach wie vor der Ansicht sei, dass Korruption innerhalb der FIFA weit verbreitet, systembedingt und tief verwurzelt sei. Deutschland und andere EU-Staaten sollten Druck auf die UEFA und die FIFA ausüben, die FIFA zu reformieren und die nächste Weltmeisterschaft demokratisch und transparent zu organisieren. Der weltweite Verein soll auch die Familien der toten Gastarbeiter und anderer Opfer entschädigen.

Er wies auch darauf hin, dass die FIFA Katar die Weltmeisterschaft zuerkannt habe, ohne Bedingungen zum Schutz von Wanderarbeitern und ohne glaubwürdige Bestechungs- und Korruptionsvorwürfe zu spezifizieren. Es ist aber auch gut, dass Katar Reformen eingeleitet hat, um die Situation der Arbeitnehmer zu verbessern.

Deutsche Abgeordnete fanden noch deutlichere Worte zur WM:

Die außenpolitische Sprecherin der Linken im Europaparlament, Özlem Demirel, sieht die Resolution kritisch. Deutsche und europäische Unternehmen, die von der WM profitiert haben, sollten zur Rechenschaft gezogen werden.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare