Mittwoch, Februar 8, 2023
StartNACHRICHTENBilanz des scheidenden RKI-Chefs Wieler plädiert für eine Aufarbeitung der Corona-Jahre

Bilanz des scheidenden RKI-Chefs Wieler plädiert für eine Aufarbeitung der Corona-Jahre

- Anzeige -


Im April hat sich Lothar Wieler von seinem bisher wohl stressigsten Job getrennt. Dann gibt er die Spitzenposition beim Robert-Koch-Institut auf, die er in den Jahren der Corona-Pandemie geleitet hat. Im Interview spricht er nun über diese Zeit, seine eigenen und politischen Fehler – und seine Pläne für die Zukunft.

Der scheidende Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, ist der Meinung, dass die Corona-Pandemie bewältigt werden sollte. „Unbedingt“ müsse es eine solche Analyse geben, sagte Wieler der „Zeit“. „Als Wissenschaftler möchte ich wissen: Welche Maßnahmen waren sinnvoll, wie waren die Kosten-Nutzen-Effekte?“ Aber die Aufarbeitung müsse fundiert sein, „als saubere Analyse, weil wir daraus für die Zukunft lernen müssen“.

Auf die Frage nach dem Schutz der Interessen von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie sagte der RKI-Chef unter anderem: „Wir haben immer wieder Empfehlungen ausgesprochen, die den Betrieb von Schulen und Kitas hätten ermöglichen können, wenn auch mit Aufwand.“ Es gab nie nur die Alternative: entweder ein paar Tote oder die Schulen offen halten. Allerdings sei während der Pandemie der vorhandene Spielraum „nicht ausreichend mit der nötigen Sorgfalt, Ruhe und Sachlichkeit bedacht worden“.

Auch sei zunächst nicht bekannt, inwieweit Kinder an Corona erkrankten und inwieweit sie von Spätfolgen betroffen seien, betonte Wieler. „Wir mussten sie auch beschützen.“ Die Umsetzung ist Aufgabe der Politik und der Verantwortlichen vor Ort. „Und es war immer klar, dass jede Maßnahme Nebenwirkungen hat“, sagte er der Zeit. Auf die Frage nach eigenen Fehlern in der Pandemie sagte Wieler, er habe wegen Überarbeitung zu wenige Gespräche geführt, um das komplexe Geschehen besser einzuordnen.

Das RKI und das Bundesgesundheitsministerium gaben kürzlich bekannt, dass Wieler das Institut im April verlässt. Auch was er in Zukunft machen wird, hat er der Zeit nicht genau gesagt. Der Abschied vom RKI und der Zeitpunkt dieses Schrittes seien seine persönliche Entscheidung gewesen. Mittlerweile ist die Pandemie beherrschbar. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören. Und er will wieder etwas Neues machen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare