Donnerstag, Januar 27, 2022
StartNACHRICHTENBundesliga: Dortmund schlägt Freiburg mit 5:1

Bundesliga: Dortmund schlägt Freiburg mit 5:1

- Anzeige -


Zwei Eckbälle, zwei Kopfballtore, zweimal Thomas Meunier – nach einer halben Stunde war der Sieg von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg eingetütet. Aber es kam noch schlimmer.

In der Winterpause schien der Kampf um die Meisterschaft in der Bundesliga bereits entschieden. Die Bayern lagen neun Punkte hinter dem BVB, nach Münchens Niederlage gegen Gladbach und Dortmunds Last-Minute-Sieg gegen Frankfurt waren es nur noch sechs. Doch das Team von Marco Rose hat diesen Abstand nun halbiert – zumindest über Nacht.

Das 5:1 (3:0) am Freitagabend (13.01.2022) gegen den SC Freiburg könnte noch richtig wertvoll sein, wenn der 1. FC Köln am Samstag die Bayern ärgern kann. Ohnehin war Freiburg im nur mit 750 Zuschauern besetzten Dortmunder Stadion von Beginn an kein wirklicher Gegner – trotz Tabellenplatz vier.

Vor allem bei Standards setzte sich die Wucht des BVB immer wieder durch. Als Meunier nach knapp einer Viertelstunde auf 1:0 traf, köpfte Lucas Höler nach einer Ecke von Julian Brandt seinen Gegenspieler ein. Beim 2:0 15 Minuten später war es ähnlich: Diesmal schoss Brandt von der rechten Seite die Ecke und es war Meuniers schwierigste Aufgabe, das Kopfballduell gegen den eigenen Teamkollegen Mats Hummels zu gewinnen – Freiburgs Keeper Benjamin Uphoff war erneut chancenlos.

Bis zur Halbzeitpause überquerte der Gast knapp die Mittellinie und der BVB sorgte für die Vorentscheidung. Erling Haaland, für den Trainer Rose nach zwei torlosen Spielen Fragen wegen einer kleinen Krise beantworten musste, erzielte in der Nachspielzeit das 3:0, nachdem Jude Bellingham den Ball gegen den unkonzentrierten Höler gewonnen hatte.

Die Ballverluste im Aufbau waren neben der Standardschwäche an diesem Abend der entscheidende Unterschied. Als Freiburg nach dem 3:1 von Ermedin Demirovic nach einer Stunde ein wenig Hoffnung schöpfte, machte der nächste Fehler im Mittelfeld allen Tagträumen ein Ende: Der eingewechselte Noah Weißhaupt ließ Mo Dahoud an den Ball, Haaland strafte den Fehler sofort mit seinem zweiten Tor ( 75.).

Den letzten Punkt des Spiels erzielte dann Mo Dahoud, der zuletzt gegen Frankfurt den Siegtreffer erzielte. Der technisch starke Mittelfeldspieler litt jahrelang unter chronischer Abschlussschwäche, die er aber offenbar überwunden zu haben scheint: Nach einem tollen Pass von Donyell Malen und einer Flanke von Nico Schulz zirkelte Dahoud den Ball ins rechte Eck zum 5:0. 1 (86. Minute). ).

Diese: sportschau.de



Quelllink

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare