Montag, Januar 24, 2022
StartNACHRICHTENCovid-19 verzögerte Behandlung Millionen Briten stehen auf der Warteliste für Operationen

Covid-19 verzögerte Behandlung Millionen Briten stehen auf der Warteliste für Operationen

- Anzeige -


Das Coronavirus hat nicht nur direkte gesundheitliche Folgen für Infizierte. Im Schatten der Pandemie fehlten viele sonst Erkrankte, weil die Kliniken vielerorts überlastet sind. In England haben sich planbare Interventionen für Millionen Betroffene um mehrere Monate verzögert.

Die Zahl der Menschen in England, die darauf warten, für eine vorhersehbare Operation oder Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, hat ihren Höhepunkt erreicht. Sechs Millionen Patienten standen Ende November 2021 im größten britischen Landesteil auf den Wartelisten, wie Zahlen jetzt veröffentlicht haben. Dies ist der höchste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2007. Hunderttausende warten seit mehr als einem Jahr.

Großbritannien hat rund 67 Millionen Einwohner, davon leben rund 56 Millionen in England. Wie in früheren Corona-Wellen wurden auch in den vergangenen Wochen viele planbare Operationen verschoben, sodass der Rückstand voraussichtlich weiter zunehmen wird.

Der hohe Druck auf die Kliniken, in denen derzeit viele Mitarbeiter wegen der Omikron-Welle krankheitsbedingt ausfallen, spiegelt sich auch in den langen Wartezeiten vor den Notaufnahmen wider. Die Zahl der Patienten, die länger als zwölf Stunden auf eine Aufnahme warten mussten, erreichte in England im Dezember ein Maximum von knapp 13.000.

Die im Land weitgehend ungebremste Omikron-Welle hat zu Rekordzahlen an Neuinfektionen geführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Großbritannien lag zuletzt bei 1.548,1 (Stand 12. Januar). Die Kurve fällt seit einigen Tagen. Am Mittwoch waren 129.587 neue Fälle registriert worden.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare