Freitag, Juni 24, 2022
StartNACHRICHTENDer Vulkan Bulusan auf den Philippinen bricht erneut aus

Der Vulkan Bulusan auf den Philippinen bricht erneut aus

- Anzeige -


Ein Vulkanausbruch auf den Philippinen alarmierte die lokalen Behörden. Es ist das zweite Mal innerhalb einer Woche, dass Bulusan ausgebrochen ist. Die Erdbebenbehörde registrierte Dutzende Erschütterungen und verhängte die erste Alarmstufe.

Im Osten der Philippinen brach der Vulkan Bulusan aus und regnete zum zweiten Mal innerhalb einer Woche Asche auf die Stadt Juban. Der Ausbruch dauerte nach Angaben der philippinischen seismologischen Behörde 17 Minuten. Demnach führte der Ascheregen in Juban und auch im rund 10 Kilometer entfernten Casiguran zu eingeschränkter Sicht auf der Straße und dazu, dass Fluggesellschaften insgesamt fünf Verbindungen strichen. Der Vulkan liegt gut 500 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

Bisher gab es keine Berichte über Verletzte. Die Erdbebenbehörde erhöhte die Alarmstufe jedoch auf Stufe eins von fünf. Das bedeutet unter anderem, dass das Gebiet im Umkreis von vier Kilometern um den Vulkan nicht betreten werden darf. „Auf diesen Ausbruch könnte ein weiterer folgen, wir müssen mit dem Bulusan vorsichtig sein“, sagte Behördenleiter Renato Solidum im Radiosender DZBB. Bulusan in der philippinischen Provinz Sorsogon brach vor einer Woche aus und schleuderte eine kilometerhohe Aschewolke aus. Vor dem Ausbruch am Sonntag seien 77 Erdbeben infolge vulkanischer Aktivität registriert worden, teilte die Behörde in einer Mitteilung mit.

Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde in Juban befinden sich derzeit 366 Menschen in provisorischen Unterkünften, von denen die meisten Tage vor dem Ausbruch der jüngsten Beben evakuiert wurden. Der Bulusan brach 2016 und 2017 mehrfach aus.

Der Inselstaat der Philippinen wird regelmäßig von Vulkanausbrüchen heimgesucht. Als Teil des sogenannten Pazifischen Feuerrings, wo tektonische Platten aufeinanderprallen, wird das Land regelmäßig von Erdbeben und Vulkanausbrüchen heimgesucht. Ende März mussten Tausende Menschen auf den Philippinen ihre Häuser verlassen, nachdem der Vulkan Taal südlich der Hauptstadt Manila ausgebrochen war.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare