Mittwoch, Februar 1, 2023
StartNACHRICHTENDie neuesten Waffen der Ukraine könnten für Putin katastrophal sein: Admiral

Die neuesten Waffen der Ukraine könnten für Putin katastrophal sein: Admiral

- Anzeige -


Der ehemalige Nato-Oberbefehlshaber der Alliierten, James Stavridis, glaubt, dass die deutsche Entsendung von Leopard-Panzern nach Kiew eine Veränderung vor Ort zugunsten der Ukraine im elfmonatigen Krieg gegen Russland einleiten könnte.

Bundeskanzler Olaf Scholz beschloss, Kampfpanzer Leopard 2 in die Ukraine zu schicken, so das deutsche Magazin Der Spiegel berichtete am Dienstag unter Berufung auf ungenannte Quellen. Mindestens eine Panzerkompanie, oft bestehend aus 14 Panzern, wird gestellt.

Die Panzer werden aus Beständen der Bundeswehr stammen. Berlin wird auch die Lieferung der gleichen Panzer durch andere Länder, insbesondere Polen, genehmigen.

„Wenn das stimmt, könnte dies ein echter Dreh- und Angelpunkt im Krieg sein“, sagte Stavridis, ein pensionierter Admiral der US Navy. auf Twitter gepostet. „Gut gemacht, Deutschland, und ‚Danke Schön‘.“

Das sagte der pensionierte Generalleutnant der US-Luftwaffe, Richard Newton, am Sonntag NewsNation dass die Leopard-Panzer „dringend benötigt“ werden, und fügt hinzu, dass sie keinen Krieg gewinnen werden, aber der Ukraine in einem breiteren Rahmen helfen könnten.

„Die Panzer selbst werden keinen entscheidenden Unterschied machen“, sagte Newton. „Was hier entscheidend ist, ist wirklich die Schaffung effektiverer, wie wir es nennen, ‚kombinierter Operationen‘, kombinierte Operationen, die mehr Artillerie, Infanterie und Luftverteidigung umfassen.“

Das teilte Christian Dürr, Fraktionsvorsitzender der mitregierenden Freien Demokraten in Deutschland, mit t-online Nachrichtenportal, dass die Entscheidung, die Ukraine mit den Panzern zu unterstützen, „ein starkes Zeichen der Solidarität“ sei und eine Entscheidung, die sich niemand leicht gemacht habe.

Deutschlands anfängliche Zurückhaltung bei der Bereitstellung der Panzer lag Berichten zufolge daran, dass Scholz das Land und seine Bürger aus dem potenziellen Fadenkreuz Russlands heraushalten wollte.

Ein Sprecher von Rheinmetall – dem deutschen Hersteller des Leopard 2-Panzers – teilte dem deutschen Medienunternehmen RND jedoch mit, dass Kiew laut einer Übersetzung bereits im April 29 Leopard 2A4-Panzer zur Verfügung gestellt werden könnten.

Der Sprecher sagte, das Unternehmen habe auf die Genehmigung aus Berlin gewartet, um voranzukommen.

Mark Cancian, ein pensionierter US-Militäroffizier am Center for Strategic and International Studies, erzählte TheAktuelleNews dass er Stavridis zwar hoch schätzt, aber nicht damit einverstanden ist, dass die Panzer zu einer drastischen Veränderung des Krieges führen.

„NATO-Panzer werden nützlich sein, weil sie weniger verwundbar sind und eine bessere Feuerkontrolle haben; sie können Ziele auf größere Entfernungen erkennen und treffen als russische Panzer“, sagte Cancian. „Allerdings werden die Zahlen relativ gering sein, selbst wenn viele Länder einen Beitrag leisten, verglichen mit den etwa 800 Panzern, die die Ukraine bereits hat.

„So etwas wie ‚Game Changer‘ oder ‚Wunderwaffe‘ gibt es nicht. Der ukrainische Sieg wird durch den kumulativen Effekt von verbesserter Ausrüstung auf ganzer Linie und verstärktem Training aufgebaut.

Jordan Cohen, Politikanalyst am Cato Institute, sagte TheAktuelleNews dass eine unmittelbare Auswirkung unwahrscheinlich ist, wenn man bedenkt, wie lange es dauert, Soldaten für die Bedienung der Panzer auszubilden. Er äußerte sich jedoch optimistisch in Bezug auf eventuelle kurzfristige positive Auswirkungen.

„Sie sind eindeutig nützlich, um territoriale Gewinne zu erzielen“, sagte Cohen. „Meine Befürchtung ist, dass Russland sich anpassen wird, wie sie es während des gesamten Konflikts getan haben. Es ist schwieriger, ein Territorium zu verteidigen, als es einzunehmen, aber das ist noch nicht einmal so weit, wie Russland gehen muss.“

Er zitierte die Bereitschaft Russlands, ukrainische Bürger und Infrastruktur dreist zu bedrohen und anzugreifen. Es bleiben auch Fragen bezüglich der fortgesetzten NATO-Hilfe für die Ukraine, fügte Cohen hinzu, obwohl Panzer und Patriot-Systeme Investitionen als Teil einer längeren Kriegsstrategie zeigen.

„Ich schätze, einmal [Russia adapts] gegen Panzer kämpfen zu müssen, werden sie die Kosten für den Landbesitz noch einmal erhöhen“, sagte er.

Reuters berichtete am Dienstag, die USA könnten die Ukraine mit Abrams-Panzern beliefern.

Das teilte ein Pentagon-Sprecher mit TheAktuelleNews dass sie keinen Kommentar zur Ukraine und weder zu den Leopard- noch zu den Abrams-Panzern haben.



Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare