Montag, September 26, 2022
StartNACHRICHTENDie Ukraine meldet eine Gegenoffensive bei Cherson

Die Ukraine meldet eine Gegenoffensive bei Cherson

- Anzeige -


Ukrainische Einheiten sollen im Süden des Landes Großangriffe gestartet haben – Ziel könnte unter anderem die besetzte Stadt Cherson sein. Nach ukrainischen Angaben ist die russische Armee dort geschwächt.

Die ukrainische Armee hat nach eigenen Angaben eine Großoffensive zur Rückeroberung der seit Monaten von russischen Truppen besetzten Stadt Cherson im Süden des Landes gestartet. „In der gesamten Region fanden starke Artillerieangriffe auf feindliche Stellungen statt“, sagte der stellvertretende Leiter des Regionalrats, Serhiy Khlan, gegenüber Pryamy TV. Das zuständige Militärkommando Süd teilte mit, die Offensive gehe in verschiedene Richtungen, unter anderem in die Region um die Stadt Cherson.

„Dies ist die Ankündigung dessen, worauf wir seit dem Frühjahr gewartet haben – der Anfang vom Ende der Besatzung in der Region Cherson“, fuhr Chlan fort. Ziel ist es daher, die russischen Truppen auf das andere Ufer des Flusses Dnipro zurückzudrängen. Cherson, nahe der von Russland annektierten Halbinsel Krim gelegen, war die erste Großstadt in der Ukraine, die Anfang März nach dreitägiger Belagerung von der russischen Armee eingenommen wurde.

Die Zivilbevölkerung wurde aufgefordert, die umkämpften Gebiete zu verlassen. Seit zwei Monaten wird erwartet, dass die Ukraine die von Russland besetzten Gebiete im Süden angreifen wird. Das hatten die Regierungs- und Armeeführung immer wieder gesagt.

Die Sprecherin des Südkommandos der Ukraine, Natalia Humenjuk, sagte, die jüngsten Angriffe auf die russischen Versorgungsrouten hätten „zweifellos den Feind geschwächt“. Innerhalb der vergangenen Woche wurden zehn russische Munitionsdepots getroffen. Weitere Angaben zur Offensive wollte sie nicht machen. Allerdings wies sie darauf hin, dass die russischen Streitkräfte im Süden „ziemlich stark“ seien und über einen längeren Zeitraum aufgebaut worden seien.

Russland kontrolliert derzeit rund 20 Prozent des Territoriums der Ukraine. In den vergangenen Wochen konzentrierten sich russische Truppen auf den Donbass im Osten mit den Regionen Donezk und Luhansk sowie die Südukraine entlang der Schwarzmeerküste. In letzter Zeit sind die Einheiten jedoch kaum vorangekommen.

Ukrainischen Einheiten ist es in den vergangenen Wochen immer wieder gelungen, russische Versorgungsleitungen zu unterbrechen und Waffendepots und Stützpunkte anzugreifen. Auch aus dem Westen gelieferte Waffensysteme kamen zum Einsatz.



Quelllink

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare