Donnerstag, Dezember 1, 2022
StartNACHRICHTENEndgültiger Erklärungsentwurf: G20 will den Einsatz von Atomwaffen ausschließen

Endgültiger Erklärungsentwurf: G20 will den Einsatz von Atomwaffen ausschließen

- Anzeige -

Auf dem G20-Gipfel einigten sich die Verhandlungsführer vorab auf eine gemeinsame Erklärung. Es bezeichnet den Einsatz von Atomwaffen als unzulässig.

Nach ZDF-Informationen aus europäischen Diplomatenkreisen haben sich die Verhandlungsführer bereits auf Teile der Abschlusserklärung für den G20-Gipfel geeinigt. Als Ergebnis haben sich die EU und 19 Staaten – darunter Russland – auf die Erklärung geeinigt, dass der Einsatz von Atomwaffen unzulässig ist.

Auch in der Schlusserklärung gab es langwierige Verhandlungen über die Kriegssprache in der Ukraine. Russland ist offenbar bereit zu akzeptieren, dass in die Abschlusserklärung des G20-Gipfels eine Passage eingefügt wird, die den Krieg gegen die Ukraine verurteilt.

Laut einem weiteren westlichen Diplomaten bezeichnet die Nachrichtenagentur dpa den russischen Angriff eindeutig als Krieg – und nicht als militärischen Spezialeinsatz, wie es bei Kreml-Chef Wladimir Putin üblich ist.

„Wir haben dieses Jahr auch den Krieg in der Ukraine erlebt, der die Weltwirtschaft weiter in Mitleidenschaft gezogen hat“, heißt es unter anderem in dem Entwurf, auf den sich die G20-Chefunterhändler geeinigt haben.

Außenminister Sergej Lawrow hatte zuvor angedeutet, dass Russland Zugeständnisse machen werde. Putins Vertreter auf dem Gipfel sagte in einem Video aus seinem Ministerium: „Morgen werden wir die Abschlusserklärung verabschieden.“ Gleichzeitig erklärte er, dass die Verhandlungen über das Abschlussdokument im Gange seien.

Am Dienstag beginnt offiziell der zweitägige G20-Gipfel auf Bali. Neben der EU sind die Länder Deutschland, Argentinien, Australien, Brasilien, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, die Türkei und die USA vertreten .

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare