Montag, September 26, 2022
StartNACHRICHTENErfinder aus Simbabwe: Das Fernsehen, das Energie erzeugt

Erfinder aus Simbabwe: Das Fernsehen, das Energie erzeugt

- Anzeige -


Der Erfinder Chikumbutso hat einen Fernseher entwickelt, der Energie erzeugt, statt sie zu verbrauchen. Die Erfindung könnte sich durchsetzen, Innovationen aus dem südlichen Afrika werden jedoch wenig beachtet.

Auf dem Tisch steht ein normaler Flachbildfernseher. Ein normales? Naja, nicht ganz: Das Stromkabel fehlt. Maxwell Chikumbutso schaltete das Gerät aus und erklärte: „Jetzt ist es ein Mikroschallgerät, das Energie erzeugt. Auch wenn der Fernseher ausgeschaltet ist, können andere Dinge darüber mit Strom versorgt werden. Alles andere ist an, aber der Fernseher ist aus eines Generators, an den Sie andere elektronische Geräte anschließen können.“

Der Fernseher – oder Generator – werde ausschließlich mit Radiowellen betrieben, sagt Chikumbotso. Er hat lange getüftelt, Materialien kombiniert, die es vor Ort in Simbabwe gibt, und alles von Forschern aus den USA testen lassen. Sie hätten bestätigt, dass es tatsächlich funktioniert.

Verifiziert durch weitere Tests, wäre die Erfindung aus Simbabwe sensationell. „In gewisser Weise nutzt der Fernseher kostenlose, erneuerbare und grüne Energie. Keine Emissionen, kein Verbrauch, keine Rohstoffe. Er nutzt die Funkwellen und wandelt sie um“, sagt Chikumbutso.

Kostenlose Energie und kabellose Geräte mit eigener Stromversorgung – das klingt nicht nur nach Afrika gut. Straßenbeleuchtung, die nicht mehr mit Solarenergie, sondern mit Funkwellen betrieben wird – eine weitere Erfindung von Chikumbutso. Sie glänzen bereits in Mexiko und Nordamerika.

Seine Ideen könnten ein großer Erfolg werden. Und doch werde ihm in weiten Teilen Europas nicht einmal zugehört, kritisiert Chikumbutso.

Diese Erfahrung hat auch Ingenieur Clive Nyapokoto gemacht. Er arbeitet bei Shift Organic Technologies, einem Unternehmen, das organische Düngemittel und Pestizide herstellt. „Als afrikanischer Innovator wird man unterschätzt oder herabgesehen. Man glaubt, dass aus Afrika nie etwas Neues kommen wird, aber auch hier gibt es Erfinder“, sagt Nyapokoto.

„Innovativ ist auch der Bereich, in dem ich arbeite. Wir können viele Probleme rein pflanzlich lösen.

Afrikanische Erfinder haben zwei große Probleme: Ihnen fehlt Kapital und sie haben wenig Möglichkeiten, ihre Produkte auf Messen auszustellen. „Trotzdem ist uns der ganze Prozess, die Erfahrungen, die uns antreiben, wichtig“, sagt Nyapokoto.

Er macht weiter und auch Chikumbutso gibt nicht auf. Seinen kabellosen Fernseher, der keine Energie verbraucht, sondern selbst erzeugt, will er der Landbevölkerung zugänglich machen. Es gibt keine zusätzliche Strahlung: Radiowellen, die ohnehin vorhanden sind, werden verwendet, aber nicht mehr.

Wissenschaftler aus Europa haben seine Erfindung noch nicht verifiziert. Maxwell glaubt jedoch, dass es auch für die westliche Welt attraktiv wäre, zum Beispiel für Deutschland.



Quelllink

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare