Donnerstag, Februar 2, 2023
StartNACHRICHTENErmittlungen in Castrop-Rauxel: Anschlag für Silvester geplant

Ermittlungen in Castrop-Rauxel: Anschlag für Silvester geplant

- Anzeige -

Im Fall der Brüder Castrop-Rauxel, die einen Giftanschlag geplant haben sollen, sind neue Beweise aufgetaucht. Die Planung des Anschlags war wohl konkreter als bisher angenommen.

Die Anschlagspläne der Terrorverdächtigen von Castrop-Rauxel waren wohl ausgereifter als bisher angenommen. Nach Angaben des Landesjustizministeriums NRW sollen die beiden Brüder ursprünglich einen Anschlag in der Silvesternacht geplant haben. Sie sollen im Auftrag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gehandelt haben. Das geht aus einem schriftlichen Bericht des Landesjustizministeriums an die Rechtskommission des Landtags in Düsseldorf hervor.

Im Rahmen eines internationalen Nachrichtenaustauschs sei dem Bundeskriminalamt (BKA) mitgeteilt worden, dass ein in Deutschland ansässiger Telegram-Nutzer „einen Terroranschlag im Auftrag des sogenannten IS in der Silvesternacht 2022“ plane. .

Der allgemeine Hinweis auf einen Ricin- oder Zyanidangriff ging am 30. Dezember beim Bundeskriminalamt (BKA) ein. Eine Woche später, am 6. Januar, wurde dem BKA dann eine IP-Adresse übermittelt, die auf das Telegram-Konto des 32-jährigen Tatverdächtigen in Castrop-Rauxel führte.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare