Mittwoch, Oktober 20, 2021
StartNACHRICHTEN"Erste Reise als Bundeskanzler" ...

"Erste Reise als Bundeskanzler" Falscher Tweet auf Kurzs Profil sorgt für Spott

- Anzeige -


Ein versehentlich geposteter Tweet auf dem Account des Ex-Kanzlers Kurz betrifft die Netzgemeinde. Der Beitrag sollte eigentlich unter dem Namen seines Nachfolgers erscheinen.

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz bleibt im Gespräch – diesmal sorgte ein Fauxpas auf seinem Twitter-Profil für Furore. Auf dem Konto des ehemaligen Regierungschefs wurde ein falscher Tweet gepostet.

Die Stelle war offensichtlich für das Profil seines Nachfolgers Andreas Schallenberg gedacht. „Meine erste Reise als Bundeskanzlerin führt mich heute nach Brüssel. Hier treffe ich Kommissionspräsidentin von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel zu Gesprächen. Meine Botschaft ist klar: Österreich ist und bleibt ein verlässlicher Partner in der EU“, heißt es in dem Tweet genannt. Schallenberg ist auf dem beigefügten Foto zu sehen.

Das Missgeschick war schnell behoben, der Post auf Kurzs Profil wurde wenig später gelöscht und stattdessen unter Schallenbergs Namen gepostet. Für die Twitter-Nutzer war der Vorfall ein Hit: „Ups, kurz die Kanzler-Accounts getauscht“, schrieb ein Nutzer. „Sebastian Kurz reist als Alexander Schallenberg verkleidet nach Brüssel“, twitterte ein User. Ein anderer kommentierte: „Die Inkarnation von Sebastian Kurz. Wenn Schallenberg draufsteht, ist Kurz drin.“

Angesichts der Diskussion um einen „Schattenkanzler Kurz“ hat das Missgeschick nicht nur zum Lachen gebracht, sondern auch in den sozialen Medien Diskussionen entfacht. Die Nutzer spekulierten, ob hinter den Social-Media-Profilen von Kurz und Schallenberg dasselbe Team steckte.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare