Freitag, Januar 21, 2022
StartNACHRICHTENErster Todesfall in diesem Jahr Migrant stirbt beim Überqueren des Ärmelkanals

Erster Todesfall in diesem Jahr Migrant stirbt beim Überqueren des Ärmelkanals

- Anzeige -


Ein weiterer Migrant ist bei dem Versuch, mit einem Schlauchboot nach Großbritannien zu gelangen, ums Leben gekommen. Viele Menschen starben im vergangenen Jahr im Ärmelkanal.

Ein junger Migrant ist bei dem Versuch, den Ärmelkanal von Frankreich nach Großbritannien zu überqueren, gestorben. Der etwa 20-jährige Mann stammte vermutlich aus dem Sudan, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag im französischen Boulogne-sur-Mer mitteilte. Die Behörden ermitteln wegen fahrlässiger Tötung. Es ist das erste Todesopfer des Jahres im Ärmelkanal.

Der junge Mann brach mit 30 weiteren Personen in Berck-sur-Mer bei Calais in einem Schlauchboot mit Holzboden auf, das vermutlich von der Flut zurückgetrieben wurde. Ein Rettungsschiff zog das Boot mit 25 Personen zurück an Land. Fünf andere hatten sich auf eine Sandbank geflüchtet. Bereits am Donnerstag hatten französische Boote in zwei Einsätzen 60 Migranten in Seenot zurück an Land gebracht.

Nach Angaben der Präfektur ertranken im vergangenen Jahr 30 Menschen bei dem Versuch, nach Großbritannien einzureisen. Vier weitere gelten als vermisst. Der schlimmste Unfall ereignete sich im November, als 27 Migranten starben, darunter zwei Kinder. Eine der Familien unter den Opfern war nach Angaben eines Seenotretters einige Tage zuvor bei einem früheren Versuch gerettet worden.

Nach Berechnungen der britischen Nachrichtenagentur PA überquerten im vergangenen Jahr etwa 28.000 Migranten den Ärmelkanal nach Großbritannien, eine Rekordzahl. Der Seeweg ist für viele Flüchtlinge die Alternative zum Eurotunnel, der in den letzten Jahren zunehmend abgesichert wurde. Viele Migranten wollen nach Großbritannien, weil sie dort Familie haben oder weil sie denken, dass es dort einfacher ist, Arbeit zu finden. Viele von ihnen haben im Schengen-Raum keine Aussicht auf Asyl.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare