Montag, August 15, 2022
StartNACHRICHTENEU-Gas-Notfallplan Deutschland muss mehr sparen als alle anderen

EU-Gas-Notfallplan Deutschland muss mehr sparen als alle anderen

- Anzeige -


Bis zum Frühjahr wollen die EU-Staaten ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent senken, so der Notfallplan der EU. Deutschland muss sich stärker einschränken als andere – hat aber schon etwas erreicht.

Deutschland muss seinen absoluten Gasverbrauch stärker senken als alle anderen EU-Staaten, um das Einsparziel der Europäischen Union von 15 Prozent zu erreichen. Nach einer Berechnung auf Basis von Daten der EU-Kommission muss die Bundesrepublik Deutschland zwischen Anfang August und März nächsten Jahres gut 10 Milliarden Kubikmeter Gas weniger verbrauchen, um das Ziel der EU-Staaten zu erreichen.

Die in Deutschland einsparbare Gasmenge entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von fünf Millionen Vier-Personen-Haushalten. Denn 10 Milliarden Kubikmeter Gas entsprechen rund 100 Milliarden Kilowattstunden und ein typischer Vier-Personen-Haushalt in Deutschland verbraucht rund 20.000 Kilowattstunden im Jahr. Das bedeutet, dass Europas größte Volkswirtschaft aufgrund ihres vergleichsweise hohen Gasverbrauchs absolut gesehen mehr sparen muss als andere.

Als nächstes kommt Italien mit einer erforderlichen Einsparung von etwas mehr als 8 Milliarden Kubikmetern bis März nächsten Jahres. Frankreich und die Niederlande müssen jeweils rund fünf Milliarden Kubikmeter weniger verbrauchen. Insgesamt muss die EU rund 45 Milliarden Kubikmeter Gas einsparen – Deutschland käme also für knapp ein Viertel der Einsparungen auf.

Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine haben sich die EU-Staaten aus Angst vor einem Stopp der russischen Gaslieferungen auf einen Notfallplan geeinigt. Der Plan sieht eine freiwillige Reduzierung des nationalen Verbrauchs um 15 Prozent im Zeitraum vom 1. August 2022 bis 31. März 2023 im Vergleich zum durchschnittlichen Verbrauch im gleichen Zeitraum der letzten fünf Jahre vor. Wird nicht genug gespart und kommt es zu weitreichenden Versorgungsengpässen, kann ein Unionsalarm mit verbindlichen Einsparzielen ausgelöst werden.

Deutschland ist laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck bereits auf einem guten Weg. Demnach hat die Bundesrepublik Einsparungen von 14 oder 15 Prozent – ​​allerdings im Vergleich zum Vorjahr und nicht temperaturbereinigt. Der Grünen-Politiker machte vergangene Woche in Brüssel deutlich, Deutschland solle seinen Gasverbrauch um mehr als die vereinbarten 15 Prozent – ​​also mehr als 10 Milliarden Kubikmeter – senken.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare