Montag, Februar 6, 2023
StartNACHRICHTENFDP-Politiker zu Leopard 2: „Deutschland hat leider gerade versagt“

FDP-Politiker zu Leopard 2: „Deutschland hat leider gerade versagt“

- Anzeige -

Verteidigungspolitiker FDP Strack-Zimmermann kritisierte Bundeskanzler Scholz im ZDF: Die Entscheidung, die Leopard-2-Panzer nicht zu liefern, sei schlecht kommuniziert worden.

Die Verteidigungspolitikerin Marie Agnes Strack-Zimmermann (FDP) kritisiert heute beim Treffen der ukrainischen Kontaktgruppe in Ramstein das deutsche Verhalten. Im ZDF heute Magazin finden Sie klare Worte für Bundeskanzler Olaf Scholz.

Sehen Sie sich das vollständige Interview mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann oben im Video an und lesen Sie hier Auszüge. Das sagt Strack-Zimmermann…

Sich nicht zu entscheiden ist eine Katastrophe. Er habe Ängste gehabt, so Strack-Zimmermann. Das Thema Panzerbeschaffung sei sehr medienlastig, „nach dem Motto, wie an Silvester gehen um Mitternacht Raketen ab.“

„Aber zumindest ein Signal wäre richtig gewesen, um den Partnern grünes Licht zu geben. Nicht jeder muss es tun, aber diejenigen, die Leopard 2 haben und bereit sind, ihn in die Ukraine zu bringen. Das wäre der erste Schritt gewesen.“

Dass die Entscheidung heute nicht gefallen ist, ist historisch.

Strack-Zimmermann weist die „miserable“ Mitteilung der Bundesregierung zurück. Deutschland tut viel.

Andererseits sei „Kommunikation eine Katastrophe“ und man könne es „niemandem mehr erklären“. Das ist Scholz‘ Arbeit. „Man muss es uns erklären, man muss es vor allem den Leuten von außen und vor allem den Ukrainern erklären.“

Täglich sterben dort unvorstellbar viele Menschen. „Und die Ukraine, heute sind sie die großen Verlierer und es ist einfach beschämend.“

Es sei „an Peinlichkeit unübertroffen“, dass die Amerikaner „noch ein paar (Hinweis d. Rot.: meinen sie US-Verteidigungsminister Lloyd Austin und US-Stabschef Mark Milley), damit wir weitermachen können.“

Deutschland ist eine der stärksten Volkswirtschaften der Welt. In der Ukraine sterben Menschen. Sie brauchen das Material, diese Tanks. Sie haben herausgefunden, ob die USA das Material nicht liefern. Amerika ist 9.000 Kilometer von der Ukraine entfernt.

„Aber wir haben fast 3.000 Leopard-2-Panzer in Europa. Selbst wenn Sie nur einen Teil davon abliefern, wäre das ein echtes Signal“, sagt Strack-Zimmermann.

In unserem Live-Blog finden Sie jederzeit die neuesten Nachrichten über Russlands Angriff auf die Ukraine:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare