Sonntag, August 14, 2022
StartNACHRICHTENFlughafen-Chaos: Hunderte ausländische Arbeitskräfte erwartet

Flughafen-Chaos: Hunderte ausländische Arbeitskräfte erwartet

- Anzeige -


Hunderte Gastarbeiter sollen nach Angaben eines Branchenverbandes bald für Entlastung an deutschen Flughäfen sorgen. Kritisiert werden die bürokratischen Hürden. Die Bundesregierung verspricht schnelles Handeln.

Im Kampf gegen lange Warteschlangen und staubedingte Flugausfälle an deutschen Flughäfen setzen Bodenabfertigungsdienstleister auf hunderte Helfer aus dem Ausland.

„Realistisch ist, dass bis Mitte August 250 ausländische Arbeitskräfte dort sein werden“, sagte der Vorsitzende des Branchenverbands ABL, Thomas Richter, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. An den Flughäfen München, Nürnberg und Frankfurt könnten sie Abhilfe schaffen.

Mit Blick auf die erforderlichen Unterlagen befindet man sich in den „letzten Zügen“. Allerdings kritisierte Richter bürokratische Hürden. Aufgrund von Personalengpässen an Flughäfen hatte die Bundesregierung die Möglichkeit geschaffen, Zeitarbeitskräfte aus Drittstaaten – vor allem aus der Türkei – anzuwerben. Allerdings müssen sich die Assistenten einer Zuverlässigkeitsprüfung unterziehen. Innenministerin Nancy Faeser sagte, man wolle Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse schnell erteilen.

Der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, Ralph Beisel, sagte dem RND, dass die Rekrutierung von dringend benötigtem Personal „durch eine effizientere und damit kürzere Prüfung erheblich erleichtert werden könne, ohne Einbußen bei den Sicherheitsstandards“.

Personalengpässe an deutschen Flughäfen führen seit Anfang des Sommers zu Flugchaos. Der Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals hat die Situation weiter verschärft. In der vergangenen Woche hatte es massive Flugausfälle gegeben.



Quelllink

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare