Sonntag, September 19, 2021
StartNACHRICHTENFrau wiederholt beim Sonnenbaden am Strand von Fremden erstochen

Frau wiederholt beim Sonnenbaden am Strand von Fremden erstochen

- Anzeige -


Eine Frau ist beim Sonnenbaden an einem australischen Strand mehrfach in den Hals und Körper gestochen worden.

Die 23-Jährige teilte der Polizei mit, dass sie am 13.

Die Beamten fanden die Frau in einem Gebiet an der Blacks Beach Road in Blacks Beach, Queensland, mit schweren Verletzungen gegen 12.20 Uhr

„Die Frau sonnte sich am Strand, als sie von einem ihr unbekannten Mann konfrontiert wurde, der ihr mehrere Male mit einem Messer in den Nacken und Körper stach, bevor sie vom Tatort floh“, sagte die Polizei von Queensland in einer Erklärung.

Ein 16-jähriger Junge sei inzwischen in Gewahrsam genommen worden und helfe derzeit bei Ermittlungen, teilte die Truppe in einem Update mit.

Der Frau soll es gelungen sein, sich auf eine nahegelegene Baustelle zu begeben, um Hilfe zu suchen.

Sie wurde in einem ernsten Zustand ins Mackay Hospital gebracht, ihre Verletzungen gelten jedoch als nicht lebensbedrohlich.

“Eine einsame Frau sonnte sich am Blacks Beach. Sie wurde von einem Mann angesprochen und mehrmals auf Kopf, Hals, Arme und Beine gestochen”, sagte Detective Inspector Tom Armitt gegenüber Reportern. “Es scheint ein zufälliger Angriff zu sein. Sie sagt, dass sie nicht wusste, wer der Mann war … Es gab keine vorherige Interaktion und sie hat ihn noch nie zuvor gesehen.”

“Es ist ein außergewöhnliches Ereignis, es ist noch nie zuvor passiert, wir haben kein Verhaltensmuster”, fügte Armitt hinzu. “Aber offensichtlich ist es ein besorgniserregender Akt, es ist eine Schande, und es ist etwas, das wir sehr ernst nehmen.”

Die Frau erlitt bei dem Angriff “schwere Schnittwunden”, die einer Behandlung bedürfen, teilte die Polizei mit.

Die Polizei glaubt, dass der Verdächtige durch ein Wohngebiet von Blacks Beach geflohen ist und beschrieb ihn als kaukasisch, mit langen schwarzen Haaren und einem weißen Hemd und schwarzen Shorts.

An anderer Stelle sind aus dem Mordfall ersten Grades gegen den 14-jährigen Aiden Fucci beunruhigendere Entwicklungen hervorgegangen, wobei neue Beweise angeblich zeigen, dass die Mutter des Teenagers das Blut der 13-jährigen Tristyn Bailey von der Jeans ihres Sohnes säubert.

Fucci wird vorgeworfen, Bailey in St. Johns County, Florida, am Muttertag Anfang dieses Jahres tödlich erstochen zu haben. Die Ergebnisse des Gerichtsmediziners ergaben, dass Bailey 114 Mal erstochen wurde.

Neue Überwachungsaufnahmen zeigten Fuccis Mutter Crystal Smith im oberen Badezimmer ihres Familienhauses beim Schrubben einer Jeans. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es sich um dieselbe Hose handelt, die Anfang des Jahres positiv auf Blut getestet wurde.

Fucci behauptete auch, Anfang dieses Monats gegen Dämonen zu kämpfen, wo er während eines Video-Feeds aus dem Gefängnis von Duval County während eines Auftritts vor Gericht verwirrt und desorientiert erschien.

„Ich werde nicht zulassen, dass euch Dämonen meine Seele nehmen“, hört man Fucci murmeln. „Bitte lass nicht zu, dass die Dämonen meine Seele nehmen. Die Dämonen werden mir meine Seele nehmen“, fügt er hinzu.

Fucci sitzt derzeit im Gefängnis von Duval County in Untersuchungshaft.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare