Mittwoch, Februar 1, 2023
StartNACHRICHTEN"Freigabe für einen Warlord" ...

"Freigabe für einen Warlord" London soll Prigozhin bei der Klage geholfen haben

- Anzeige -


Das britische Finanzministerium soll es dem Wagner-Chef ermöglicht haben, 2021, damals unter Führung von Rishi Sunak, Sanktionen zu umgehen. Das berichtet die Seite „Open Democracy“. Prigoschins Ziel? Er wollte den investigativen Journalisten und Bellingcat-Chef Eliot Higgins über eine Londoner Anwaltskanzlei verklagen.

Die britische Regierung soll dem sanktionierten Chef der russischen Söldnergruppe Wagner, Jewgeni Prigoschin, ermöglicht haben, gerichtlich gegen einen britischen Journalisten vorzugehen. Premierminister Rishi Sunak hat nun angekündigt, den Fall zu prüfen. Der außenpolitische Sprecher der Oppositionspartei Labour, David Lammy, sprach im Parlament von einer „Freilassung für einen Warlord“. Zuständig war das damals von Sunak geleitete Finanzministerium.

Laut einem Bericht der Nachrichtenseite „Open Democracy“ hat die zuständige Abteilung spezielle Lizenzen ausgestellt, mit denen Prigozhin die Sanktionen gegen sich umgehen konnte. Demnach durfte unter anderem eine britische Anwaltskanzlei für Prigozhin arbeiten und eine Verleumdungsklage gegen den Gründer der Ermittlungsgruppe Bellingcat, Eliot Higgins, vorbereiten.

Der Fall ereignete sich im Jahr 2021. Damals hatte Großbritannien bereits Sanktionen gegen Prigozhin verhängt, der für seine Nähe zu Kreml-Chef Wladimir Putin bekannt war. Der Fall wurde schließlich nach Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine eingestellt. Premierminister Sunak betonte, dass Großbritannien bei der Verhängung von Sanktionen gegen Personen, die mit der Regierung des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Verbindung stehen, führend sei. Das Finanzministerium kündigte an, die Verfahren für solche Anträge zu überprüfen. Es gebe klar vorgeschriebene Prozesse, sagte Außenminister James Cartlidge. Zu dem konkreten Fall wollte er sich nicht äußern.

Der Oligarch Prigozhin wurde als „Putins Koch“ bekannt. Nachdem er lange jede Verbindung zur Wagner-Söldnergruppe bestritten hat, tritt er nun offen als deren Chef auf und hat Tausende Insassen aus russischen Gefängnissen für den Krieg gegen die Ukraine rekrutiert.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare