Dienstag, September 27, 2022
StartNACHRICHTENGebietsgewinne der Ukraine: Wie Experten die Ergebnisse von Kiew bewerten

Gebietsgewinne der Ukraine: Wie Experten die Ergebnisse von Kiew bewerten

- Anzeige -

Die Ukraine hat aufgeholt. Militärexperten sind sich nicht ganz einig, dass dies bereits als Wendepunkt im Kampf gegen die russischen Invasoren zu sehen ist.

Russische Truppen zogen sich aus Teilen der Region Charkiw in der Südukraine zurück. Ukrainischen Soldaten gelang es beispielsweise, die Stadt Izyum zurückzuerobern. Bedeutet dies, dass der Krieg entschieden ist und die Ukraine auf dem Vormarsch ist?

Militärexperte Gustav Gressel ist optimistisch. „Es sieht der Wende sehr ähnlich, zumindest gemessen an der aktuellen Lage“, sagt er im ZDF-Spezial.

Auch die Ukraine macht Fortschritte bei ihrer Gegenoffensive im Süden. „In Cherson gibt es eine zweite Einkreisung. Aufgrund des Munitionsmangels könnte sie in wenigen Tagen sogar zusammenbrechen oder diese Truppen könnten kapitulieren“, erklärt Gressel. „Und dann haben wir eine erhebliche Schwächung der russischen Armee in Bezug auf die Arbeitskraft.“

Oberst aD Wolfgang Richter ist nicht so optimistisch. „Das ist eine große Leistung für die ukrainischen Streitkräfte.“ Aber „es ist kein strategischer Wendepunkt. Das Ende des Krieges ist noch nicht in Sicht“, sagte er heute live im ZDF.

Darüber hinaus kämpfte die Ukraine laut Experten gegen die schwachen Formationen der russischen Armee. Dies führte laut Gressel zu einer schnellen Wende und es brach Chaos aus.

Auch Richter vermutet, dass die Motivation auf russischer Seite nachlässt. Es gab Berichte über russische Soldaten, die Zivilkleidung trugen und flohen. „Wenn das wahr wäre und wenn es so weitergehen würde, wäre das wirklich die Achillesferse.“

Auch in Russland scheint es Zweifel zu geben. „Propaganda funktioniert nicht mehr“, sagt der Russland-Experte Nico Lange heute live im ZDF. „Jeder versteht, dass es ein Misserfolg ist.“ Schon lange kursieren in der russischen Bevölkerung Informationen, dass russische Soldaten tot, verwundet oder vermisst seien.

Auch der frühere Abgeordnete Boris Nadezhdin äußerte sich in einer Talkshow kritisch. Die Show wurde auf NTW ausgestrahlt, das dem staatlichen Unternehmen Gazprom gehört. Die Leute, die Präsident Wladimir Putin gesagt haben, dass die Operation schnell und effektiv sein würde, „haben uns alle getäuscht“, sagte Nadezhdin. Er bezweifelte auch, dass Russland den Krieg gewinnen könnte. Laut Lange haben auch mehrere Kommunalpolitiker den Rücktritt Putins gefordert.

Laut Ex-Oberst Richter haben auch westliche Waffen der Ukraine erheblich geholfen. Eine deutsche Panzerlieferung wie den Leopard 2 sieht er aber noch nicht. „Es wird definitiv keinen Deutschen geben, der alleine durchkommt.“ Das ist laut Richter nicht ausgeschlossen, sondern nur mit anderen westlichen Ländern.

FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann sieht das anders: „Vom Alleingang kann man nicht reden. Da stimmt offenbar alles“, sagt sie im ZDF-Spezial. Die Vereinigten Staaten etwa erwarten von Deutschland eine Vorreiterrolle.

„Russland wird jetzt versuchen, alle verfügbaren Leute in den Vordergrund zu holen, um sie wieder zu stabilisieren“, prognostiziert Gressel. Allerdings kann es vorkommen, dass die Qualität der Armee abnimmt, wenn schlecht ausgebildete Soldaten eingesetzt werden.

Russland könnte immer noch die Gewinnschwelle erreichen, sagte Gressel und behielt einige starke Linien bei, wie die alte Kontaktlinie von vor dem 24. Februar. „Aber das ist auch nicht sicher.“

Aktuelle Nachrichten zum russischen Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Live-Blog:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare