Montag, Januar 30, 2023
StartNACHRICHTENGedemütigte, verratene, ermordete Kirche beschuldigt die Verfolgung von queeren Menschen

Gedemütigte, verratene, ermordete Kirche beschuldigt die Verfolgung von queeren Menschen

- Anzeige -


Die katholische Kirche hat eine lange Geschichte von Homophobie, die bis heute nicht angegangen oder überwunden wurde, sagt der LGBTIQ*-Vertreter der Bischöfe. Der fehlende Widerstand erleichterte es den Nazis, brutal gegen queere Menschen vorzugehen.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat eine Mitschuld an der Verfolgung queerer Menschen im Nationalsozialismus der katholischen Kirche eingeräumt. Zum Jahrestag der Opfer des Nationalsozialismus an diesem Freitag sagte der LGBTIQ*-Beauftragte der Bischöfe, Essens Weihbischof Ludger Schepers: „Dieser Tag ist ein Anlass für die katholische Kirche, sich mit ihrer eigenen Geschichte der Unterstützung homophoben Verhaltens im Nationalsozialismus auseinanderzusetzen und danach zu beichten.“ LGBTIQ ist die englische Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersex und Queer.

Schepers sagte, die Haltung der Kirche habe dazu beigetragen, dass Homosexuelle und andere Menschen mit queeren Identitäten während der Nazizeit gedemütigt, verraten und ermordet wurden. Selbst unter den Bischöfen gab es zu wenig Widerstand, was es den Nazis erleichterte, brutal gegen queere Menschen vorzugehen. „Die Kirche hat in den letzten Jahren eine Lernkurve durchgemacht“, sagte Schepers.

Zuletzt hat der seit 2019 laufende Reformprozess des Synodalen Weges die Notwendigkeit unterstrichen, anzuerkennen, „dass Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität, vollständig Gottes Schöpfung sind“. Die lange Geschichte der Homophobie innerhalb der Kirche ist jedoch noch nicht aufgearbeitet oder überwunden. Das ist einer der Gründe, warum viele queere Menschen bis heute Verletzungen in der Kirche erleben.

Am kommenden Freitag (27. Januar), dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, wird bundesweit der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Im Mittelpunkt des Gedenkens im Deutschen Bundestag steht in diesem Jahr die Gruppe der Opfer von Homosexuellen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare