Sonntag, September 25, 2022
StartNACHRICHTENGetöteter Ehefrau-Mann versucht, Leiche im Kühlschrank zu entsorgen

Getöteter Ehefrau-Mann versucht, Leiche im Kühlschrank zu entsorgen

- Anzeige -


In Südfrankreich kommt auf ungewöhnliche Weise ein Mordfall ans Licht. In einem Kühlschrank wird die Leiche einer Frau gefunden, die der mutmaßliche Mörder loswerden will. Die damit beauftragten Freunde werden jedoch misstrauisch.

Klingt nach freundlichem Service, den man schnell übernehmen könnte: Zwei Männer in Südfrankreich sollen für einen Freund den alten Kühlschrank entsorgen. In der Regel muss man an das Gewicht und die Größe des Gerätes denken. In diesem Fall war jedoch der restliche Inhalt problematisch.

Als die Männer den Kühlschrank zur Mülldeponie bringen wollten, wurde in dem Gerät eine Frauenleiche gefunden. Die Polizei nahm daraufhin den Besitzer des Kühlschranks wegen Mordverdachts fest. Laut Staatsanwaltschaft wollten zwei Männer auf Wunsch ihres Freundes den Kühlschrank entfernen. Der Kühlschrank war mit einem Vorhängeschloss verschlossen. Bei der Anlieferung bemerkten die Männer jedoch einen starken Geruch, der vom Kühlschrank ausging.

Auf Nachfrage sagte der Besitzer, er habe einen Hund getötet und in das Gerät gesteckt. Das stimmte teilweise, aber es war nicht alles. Nach dem Aufbrechen des Schlosses entdeckten die beiden Freunde neben einem Hundefell auch die Leiche der Frau und verständigten ihren Anwalt. Gegen den Kühlschrankbesitzer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und er wurde in Gewahrsam genommen.

Bei der Leiche soll es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft Grasse um die Ehefrau des 32-Jährigen handeln. Das Opfer sei noch nicht offiziell identifiziert, „aber die Erkenntnisse aus der Untersuchung und der Untersuchung der Leiche deuten darauf hin, dass es sich um die Ehefrau des Inhaftierten handelt“, so die Staatsanwaltschaft. Weitere Analysen sind im Gange, um die Identität zweifelsfrei festzustellen. Nach Angaben des Gerichtsmediziners starb die Frau an einer Schusswunde.

Die Polizei fand geladene Waffen und Drogen in der Wohnung des Verdächtigen. Sie entdeckten auch den Körper eines anderen Welpen in einem Gefrierschrank. Der Mann war zuvor wegen Tierquälerei in Untersuchungshaft.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare