Samstag, Juni 25, 2022
StartNACHRICHTENGouverneur der Region Lugansk: „Geben Sie uns Ihre Waffen“

Gouverneur der Region Lugansk: „Geben Sie uns Ihre Waffen“

- Anzeige -

Der Kampf um Siewjerodonezk wurde wochenlang mit großer Härte geführt. Die ukrainische Armee sei motiviert, brauche aber Waffenlieferungen, sagt der Gouverneur der Region Lugansk.

Die Situation in der Donbass-Region verschlechtert sich für die Ukraine weiter. Besonders deutlich wird dies im Kampf um die Stadt Siewerdonezk. Serhiy Hajdaj, Gouverneur der Region Luhansk, spricht über die Lage vor Ort und fordert Waffenlieferungen aus Deutschland.

Sehen Sie sich das vollständige Interview mit Serhij Hajdaj im obigen Video an oder lesen Sie die Auszüge hier.

Das sagt Serhij Hajdaj

„Zunächst einmal sind wir beim Militär sehr motiviert. Ich glaube, es gibt keinen besseren Grund, keinen höheren Grund, als Ihr Land, Ihre Familie, Ihre Eltern, Ihre Kinder, Ihre Frauen zu verteidigen.“

Das einzige, was im Moment fehlt, ist die Artillerie. Leider seien einige europäische Länder sehr zurückhaltend gegenüber solchen Waffenlieferungen, sagte der Gouverneur. „Und sie wollen nicht verstehen, dass Putin ihn nicht in der Ukraine zurücklässt.“

Jetzt brauchen Sie Waffen, Artillerie und Raketenwerfer, um die russische Armee zu unterdrücken und Ihre Reichweite zu erhöhen.

„Nehmen wir allein die Stadt Donezk, sind direkt vor Ort nur noch 15 von 120.000 in der Stadt. Leider hat das russische Militär die kritische Infrastruktur komplett zerstört.“

Hinzu kommt die Zerstörung humanitärer Zentren. Die Situation ist kritisch.

„Es gibt immer zwei Seiten der Medaille. Klar, wenn wir immer sagen, dass wir für unser Land kämpfen, wir verteidigen unser Land, dann kann man es so und so drehen. Und natürlich kann man das als Propaganda interpretieren. Aber.“ Schauen Sie am Ende nach Russland.

Sie sagen, wir sind Nazis, wir sind Faschisten, und damit rechtfertigte Russland auch seine Invasion. Und ich wette, keiner dieser Russen, die hier waren und hier kämpfen, hat hier noch nie Faschisten und Nazis gesehen. Das wäre Propaganda für mich.“

Aktuelle Nachrichten zum russischen Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Live-Blog:

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare