Dienstag, August 16, 2022
StartNACHRICHTENHerkunft ist ein Rätsel Riesiges Loch tut sich in Chiles Bergbauregion auf

Herkunft ist ein Rätsel Riesiges Loch tut sich in Chiles Bergbauregion auf

- Anzeige -


Im Norden Chiles klafft plötzlich ein riesiges Loch im Boden: Es hat einen Durchmesser von etwa 25 Metern. Wie es dazu kam, ist noch nicht geklärt. Ein Teil einer Kupfermine verläuft jedoch tief unter der Erde.

In einem Bergbaugebiet im Norden Chiles tat sich plötzlich ein riesiges Loch auf. Das Loch mit einem Durchmesser von etwa 25 Metern sei am vergangenen Samstag auf dem Territorium der Alcaparrosa-Mine in der Atacama-Region aufgetaucht, berichtete die Nationale Agentur für Geologie und Bergbau (Sernageomin) in einem Tweet. Fotografien zeigten den kreisrunden Hohlraum, der sich in der trockenen Landschaft auftut und sich in unvorhersehbare Tiefen erstreckt.

Laut einer Sernageomin-Grafik befindet sich das Loch 200 Meter über einem Teil der Kupfermine. Der kanadische Betreiber Lundin Mining bestätigte das Loch. Der betroffene Bereich wurde sofort abgesperrt und die Arbeiten dort vorübergehend eingestellt. Das Loch sei seit seiner Entdeckung „stabil“ gewesen, und seitdem seien keine Bewegungen im Boden in Verbindung damit festgestellt worden, sagte das Unternehmen. Derzeit wird versucht herauszufinden, was zur Entstehung des Lochs geführt hat.

Der Bürgermeister der betroffenen Gemeinde Tierra Amarilla, Cristóbal Zúñiga, äußerte sich besorgt, da sich die Ausgrabung in der Nähe eines Wohngebiets und eines örtlichen Gesundheitszentrums befand. Ein Loch dieser Größenordnung sei in seiner Gemeinde noch nie gesehen worden, sagte Zúñiga in einem auf seinem Facebook-Kanal veröffentlichten Video.

Es muss geprüft werden, inwieweit das Loch mit den Bergbauarbeiten zusammenhängt und ob der Bergbau zu einer Gefahr für das Gebiet und seine Anwohner werden könnte. „Wir bitten um Antworten von Sernageomin und der zuständigen Behörde, um zu untersuchen, warum dies passiert ist, und die Risiken abzuschätzen, ob dies in einem anderen besiedelten Gebiet unserer Gemeinde Tierra Amarilla passieren könnte“, sagte Zúñiga gegenüber ADN Radio.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare