Montag, August 15, 2022
StartNACHRICHTENIsland: Vulkan bei Reykjavik bricht erneut aus

Island: Vulkan bei Reykjavik bricht erneut aus

- Anzeige -


Seit Tagen hatten es Erdbeben angekündigt, nun ist der Vulkan Fagradalsfjall auf Island erneut ausgebrochen. Wie stark der Ausbruch sein wird, ist noch unklar. Letztes Jahr dauerte es fast sechs Monate.

Nahe der isländischen Hauptstadt Reykjavik ist ein Vulkan ausgebrochen. „Der Ausbruch begann in der Nähe von Fagradalsfjall“, sagte die isländische Meteorologische Agentur (IMO). Demnach ereignete sich der Ausbruch im Tal von Meradalir, etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt entfernt.

Live-Aufnahmen des isländischen Radios zeigten Lava, die aus einem langen Riss im Boden im Geldingadalur-Tal spritzte. Ein führender Vulkanologe sprach mit dem Radiosender RÚV über einen mehrere hundert Meter langen Abgrund. Laut IMO stieg keine Aschewolke auf, aber eine Verschmutzung durch Gasfreisetzung ist noch möglich.

Nach ersten Erkenntnissen bestand keine Gefahr für Menschen. Die Polizei in der Gegend riet den Menschen jedoch, sich nicht in das Gebiet zu wagen. Mehrere Straßen in der Umgebung wurden für den Verkehr gesperrt.

Wie groß der Ausbruch sein wird, konnte zunächst nicht abgeschätzt werden. Erste Reaktionen von der Nordatlantikinsel deuteten darauf hin, dass die an die Naturgewalten gewöhnten Isländer den Ausbruch ernst, aber gelassen betrachteten. Entsprechende Notfallpläne wurden nach Behördenangaben aktiviert.

Das isländische Außenministerium schrieb auf Twitter, dass das Risiko für besiedelte Gebiete und kritische Infrastruktur als sehr gering eingeschätzt wird. Auch Flugunterbrechungen habe es bisher nicht gegeben.

Der Tafelvulkan Fagradalsfjall ist Teil des Vulkansystems Krýsuvík auf der Halbinsel Reykjanes im Südwesten Islands. Rund um den Vulkan war seit Samstag intensive seismische Aktivität gemessen worden. Bis Montag registrierte die IMO dort mehr als 10.000 Erdbeben, zwei davon mit einer Stärke von über 5,0. Satellitenbilder bestätigten auch eine Verformung der Erdkruste, die durch den Magmazufluss in relativ geringen Tiefen unter der Oberfläche verursacht wurde.

Ebenso war im vergangenen Jahr ein Ausbruch des Fagradalsfjall angekündigt worden. Er dauerte vom 19. März bis 18. September 2021 und war damit der längste Vulkanausbruch auf der Insel seit 50 Jahren. Das sich bildende Felsfeld heißt Fagradalsfjallhraun.

Island liegt zwischen der eurasischen und der nordamerikanischen tektonischen Platte. Da sich die Platten in entgegengesetzte Richtungen bewegen, sind Erdbeben und Vulkanausbrüche auf dem Inselstaat an der Tagesordnung.

Im April 2010 legte der Ausbruch des kleineren Vulkans Eyjafjallajökull den Flugverkehr in Europa für einen Monat lahm. Mehr als 100.000 Flüge wurden damals gestrichen, gut zehn Millionen Reisende saßen tagelang an Flughäfen fest.



Quelllink

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare