Samstag, Mai 14, 2022
StartNACHRICHTENKandidatur in Aussicht Höcke bereit zur Machtübernahme in der AfD

Kandidatur in Aussicht Höcke bereit zur Machtübernahme in der AfD

- Anzeige -


Bisher hat Björn Höcke den Parteivorsitz in der AfD gemieden. Jetzt ist er offenbar bereit, die Macht zu ergreifen. Er selbst kandidiert für den Verwaltungsrat. Sein Umfeld sagt jedoch, dass er für die Parteiführung bereit ist – wenn eine Forderung erfüllt wird.

Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke liebäugelt mit einem Aufstieg an die Spitze der Bundesregierung. Er behalte sich vor, in vier Wochen beim Bundesparteitag „zu kandidieren“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“. Das gelte, „wenn ich das Gefühl habe, dass sich die Partei Mitte Juni grundsätzlich positionieren muss“.

„Wenn sichergestellt ist, dass der Bundesvorstand als neutrales Organ geführt wird, erübrigt sich meine Kandidatur“, erklärte Höcke. „Leider habe ich in den vergangenen Jahren festgestellt, dass die Institution des Bundesvorstandes in parteischädigender Weise missbraucht wurde.“

Auch Höcke sei bereit, für den AfD-Bundesvorsitz zu kandidieren, zitierte die Zeitung Parteiinsider. Für ihn muss allerdings die Bedingung erfüllt sein, dass sich die Partei von der Doppelspitze verabschiedet und sich für eine Einzelspitze entscheidet. Laut der Zeitung sagten Insider, er habe noch keine Entscheidung getroffen. Höcke selbst ließ in seinem Statement für die Zeitung offen, für welches Amt er auf Bundesebene kandidieren würde.

Die AfD wird derzeit allein von Tino Chrupalla geführt, nachdem Co-Vorsitzender Jörg Meuthen die Partei im Januar verlassen hatte. Die Führung wird auf dem Parteitag Mitte Juni in Riesa neu gewählt.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare