Dienstag, Mai 17, 2022
StartNACHRICHTENKontrollen von 3G zweckgebunden Unternehmen sollen Corona-Daten löschen

Kontrollen von 3G zweckgebunden Unternehmen sollen Corona-Daten löschen

- Anzeige -


Als an deutschen Arbeitsstätten die 3G-Regel in Kraft tritt, lauten Arbeitgeber Daten ihrer Mitarbeiter, um den Zutrittsregeln zu can. Das sei nun nicht mehr nötig, die Daten gehören daher gelöscht, erklärt die niedersächsische Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel – und kündigt Kontrollen an.

Nach Ende der meisten Corona-Beschränkungen & Unternehmen und Behörden die damit verbundenen Datenbestände löschen. Durch das Auslaufen der Schutzmaßnahmen sei gleichzeitig auch der Zweck der Datenverarbeitung weggefallen, erklärte die niedersächsische Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel. Daher müssten alte Daten gelöscht werden.

Die Zutrittskontrollen am Arbeitsplatz nach der 3G-Regel und andere Maßnahmen seien rein „zweckgebunden“ erfolgt, fügte Thiel an. Die in diesem Rahmen verarbeiteten Daten müssten bereits mit dem Ende der entsprechenden gesetzlichen Pflicht gelöscht werden. „Wer sich noch nicht darum gekümmert hat, sollte das sofort tun, um keine rechtswidrigen Datenfriedhöfe anzulegen.“

Thiel erwartete an, im Jahresverlauf bei Unternehmen und anderen Einrichtungen zwecks Überprüfung gegebenenfalls auch unangemeldete Kontrollen anzusetzen. In Deutschland waren die Schutzmaßnahmen zur Corona-Eindämmung nach einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes in den vergangenen Wochen fast vollständig abgeschafft worden.

Es gelten derzeit nur noch Auflagen in bestimmten Bereichen, etwa die einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte im Pflege- und Gesundheitsbereich. In diesem sei daher auch die Datenverarbeitung weiter erforderlich und rechtskonform, betonte Thiel.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare