Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartNACHRICHTENKritik am Grundeinkommens-Kompromiss: Armutsforscher schockiert über „kaputte Reform“

Kritik am Grundeinkommens-Kompromiss: Armutsforscher schockiert über „kaputte Reform“

- Anzeige -

Armutsforscher Christoph Butterwegge kritisiert den Kompromiss zwischen Regierung und Gewerkschaft zum Grundeinkommen scharf. Der Deal machte das Projekt zur „Reformruine“.

Während Bundeskanzler Olaf Scholz in der Generaldebatte „glücklich“ über die Einigung mit der Union ist, bezeichnet Armutsforscher Christoph Butterwegge den Kompromiss zwischen Regierung und Opposition zum Grundeinkommen als „Ruin der Reformen“.

Der Politikwissenschaftler und Armutsforscher Christoph Butterwegge glaubt, dass die Grundeinkommensreform am Kompromiss mit der Union gescheitert ist. Auch wenn es nach dem Kompromiss einige Verbesserungen und Vereinfachungen für die Begünstigten von Transferleistungen geben würde, würden diese nur den „Neukunden der Jobcenter“ zugute kommen. „Weit über zwei Drittel der derzeitigen Hartz-IV-Empfänger“ würden nichts hören, weil sie „zu lange erhalten“, sagt Butterwegge.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare