Montag, November 28, 2022
StartNACHRICHTENMann springt panisch vom Balkon Erde bebt im Nordwesten der Türkei –...

Mann springt panisch vom Balkon Erde bebt im Nordwesten der Türkei – 35 Verletzte

- Anzeige -


Mit einer Stärke von 6,1 hat ein schweres Erdbeben mehrere Regionen im Nordwesten der Türkei erschüttert. In Panik rennen die Bewohner aus ihren Häusern und suchen Zuflucht auf offenen Flächen. Mindestens 35 Menschen werden verletzt.

Bei einem Erdbeben im Nordwesten der Türkei sind Dutzende Menschen verletzt worden. Wie Gesundheitsminister Fahrettin Koca auf Twitter mitteilte, wurden mindestens 35 Verletzte gezählt. Das Beben, das nach Angaben des US-Erdbebenmonitors USGS eine Stärke von 6,1 hatte, erschütterte am frühen Morgen die rund 170 Kilometer östlich von Istanbul gelegene Provinz Düzce.

Wie der türkische Innenminister Süleyman Soylu auf Twitter mitteilte, gab es bisher keine Berichte über Todesopfer. Koca schrieb, dass von den 35 Verletzten allein 32 in Düzce registriert seien, einer in Istanbul und die anderen beiden in den nahe gelegenen Provinzen Bolu und Zonguldak. Soylu sagte, ein schwer verletzter Mann sei in Panik von einem Balkon gesprungen.

Auch in Istanbul war das Erdbeben stark zu spüren. Bilder zeigen in Decken gehüllte Menschen, die vor ihren Häusern sitzen. Einige breiten auch Decken auf dem Boden aus und entzünden Feuer, um sich warm zu halten. „Wir wurden von viel Lärm und Rütteln geweckt“, sagte Fatma Colak aus Düzce. „Wir sind in Panik aus unseren Häusern gerannt und jetzt warten wir draußen.“

Nach Angaben von Innenminister Soylu gab es nach dem ersten Beben 70 Nachbeben. Abgesehen von einigen zerstörten Scheunen habe es zunächst keine Berichte über schwere Schäden oder eingestürzte Gebäude gegeben, sagte Soylu. Die türkische Zivilschutzbehörde meldete kontrollierte Stromausfälle in Düzce. Schulen in Düzce und in der Nachbarprovinz Sakarya bleiben geschlossen.

Die Türkei ist stark erdbebengefährdet. Im Januar 2020 kamen bei einem Erdbeben der Stärke 6,8 in der Provinz Elazig mehr als 40 Menschen ums Leben. Im November 2020 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,0 in der Ägäis die Westtürkei und die griechische Insel Samos. 116 Menschen wurden getötet, 114 davon in der Türkei.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare